Theologie, Spiritualität und Umweltethik

Texte und Impulse

Einführung
„Im Glauben an die Liebe Gottes, des Schöpfers, erkennen wir dankbar das Geschenk der Schöpfung, den Wert und die Schönheit der Natur“ – so haben es die europäischen Kirchen in der Charta Oecumenica von 2001 gesagt. ChristInnen gehen von der Liebe des Schöpfers aus – Gott schafft Kraut und Rüben, Mann und Maus, Wald und Wild. Das alles gehört zusammen in der Liebe Gottes, ist Geschenk und Gnade. Wir Menschen gehören in diesen Kosmos der Liebe und können nur versuchen, mit unserer Art zu leben, diese Schöpfung zu genießen, die Liebe Gottes nachzuvollziehen und sie als Chance zu ergreifen. Das fordert uns manches ab: Rücksicht, genaues Hinschauen, Behutsamkeit und Einfüh­lungs­ver­mö­gen. Genussfähigkeit gehört genauso dazu wie Selbstbeschränkung. Wir können uns wirklich freuen an dem, was wir bekommen. Wir können es gebrauchen, aber doch nicht hemmungslos verbrauchen. Daher führt christliche Theologie konsequent zu dem, was wir heute „Nachhaltigkeit“ nennen. An der Suche nach nachhaltigen Lebensstilen, ihrer Begründung und fortwährenden Überprüfung beteiligen sich auch die evangelischen Landeskirchen in Deutschland.



Hannover, 23.11.2015 | Klimawandel und Menschenrechte
Material zum Tag der Menschenrechte 2015
Die EKD hat eine Materialsammlung für Gottesdienste zum diesjährigen Tag der Menschenrechte veröffentlicht. Es stehen Hintergrundinformationen und vielfältige Texte und Ideen zur Verfügung. Der Internationalen Tag der Menschenrechte wird weltweit am 10. Dezember begangen.



Hannover, 18.06.2015 | EKD-Ratsvorsitzender zur Öko-Enzyklika: Ein Text zum richtigen Zeitpunkt
Bedford-Strohm begrüßt Klimaschutz-Offensive von Papst Franziskus
Große Zustimmung zu den Kernaussagen der neuen Umwelt-Enzyklika „Laudato Si´“, zu diesem Fazit kommt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Heinrich Bedford-Strohm: „Dieser Text aus Rom kommt zum richtigen Zeitpunkt. 2015 ist mit den wegweisenden internationalen Konferenzen für die Zukunft der Menschheit auf unserem Planeten ein außerordentlich wichtiges Jahr.“



Dortmund, Aachen, Hamburg, 26.03.2015 | Nun online: Klimapilgern.de
So lautet die nun zugängliche Internetadresse des aus der Initiative der Entwicklungspolitischen Klimaplattform "Klima der Gerechtigkeit" hervorgegangenen Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit, der unter dem Motto „Geht doch!“ von Mitte September bis Anfang Dezember 2015 von Flensburg nach Paris führt.



Schwerte, Detmold, Dortmund, Börstel, 16.03.2015 | Quellen der Kraft - Spiritualität in Zeiten globaler Krisen
Tagung im Stift Börstel, 17.-19. Juni 2015
Weltweit beschreiben Christen und Christinnen die ökologische Krise auch als eine spirituelle Krise, als einen Verlust von Nähe und unmittelbarem Erleben. Unsere religiöse Sprache und unser spirituelles Leben muss sich (wieder) inspirieren lassen von Erfahrungen in der Natur und dem tiefen „Wissen“ unserer Mitgeschöpfe. Menschen, die sich lokal und global für Klimagerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung engagieren, brauchen Orte der Kraft, um die Quellen ihrer Hoffnung nicht versiegen zu lassen.



Hamburg und Stuttgart, 11.03.2015 | Rad-Pilgerreise von Hamburg nach Stuttgart
Nordkirche und ADFC
Der Beauftragte für Umweltfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, Pastor Jan Christensen, und der Pilgerbeauftragte und Tourenleiter des ADFC, Georg Körner, organisieren gemeinsam eine Rad-Pilgerreise von Hamburg, dem Ort des 34. Evangelischen Kirchentages 2013, nach Stuttgart. Start der Tour ist am 19. Mai 2015 an der Pilgerkirche St. Jacobi in Hamburg. 



Schwerte, 18.02.2015 | „So viel Du brauchst“
Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
„So viel Du brauchst“ – unter diesem Motto steht eine neue Fastenaktion in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Sie beginnt am Aschermittwoch (18. Februar 2015) und endet am Ostersonntag (5. April 2015). Klimaschutz und Klimagerechtigkeit stehen im Mittelpunkt der Fastenzeit.



Klimawandel als ethische und theologische Herausforderung
Schöpfungstheologie
Im Rahmen des Fernstudiengangs "Energiewende jetzt" entstand ein Studienbrief zu Fragen der Schöpfungstheologie im Zeichen des Klimawandels. ...



Dortmund, 08.11.2011 | Bausteine für Gottesdienste und Andachten aus Südafrika zu Klimawandel und Gerechtigkeit
Aus Anlass der Klimaverhandlungen in Durban ist eine kleine Broschüre mit Bausteinen für Gottesdienste und Andachten aus Südafrika zu Klimawandel und Gerechtigkeit erschienen. Dafür wurden Gebete, Fürbitten, eine Predigt übersetzt, die das südafrikanische Netzwerk SAFCEI (Southern African Faith Communities’ Environment Institute) veröffentlicht hat.



Heidelberg, 19.12.2008 | Die Vielfalt der Schöpfung feiern.
Ökumenische Arbeitshilfe für den Gottesdienst
Nach der erfolgreichen Broschüre „Vielfalt als Gewinn. Kirchengemeinden und Biodiversität“, die im Mai von einer Arbeitsgruppe evangelischer und katholischer Umweltbeauftragter vorgelegt wurde, erscheint nun mit „Die Vielfalt der Schöpfung feiern“ eine ökumenische Arbeitshilfe für die Gestaltung von Gottesdiensten zur Biologischen Vielfalt.



Speyer, 14.11.2008 | Nachhaltiges Predigen
Materialien für die Predigtvorbereitung zur Perikopenreihe
Die evangelischen und katholischen Kirchen in Rheinland-Pfalz erstellen in Kooperation mit der Landeszentrale für Umweltaufklärung (LZU) eine Predigthilfe. Seit November 2005 können Predigende, die ihre Sonntagspredigten mit dem Thema Nachhaltigkeit verknüpfen möchten, auf eine Predigthilfe zurückgreifen, die die Leseordnung der Sonn- und Feiertage mit Gedanken und Ansätzen zu Ökologie, Gerechtigkeit und Frieden verknüpft. ...



Bewahrung der Schöpfung praktisch: Schöpfungszeit
Die Arbeitshilfe „Schöpfungszeit“ aus der Reihe „Bewahrung der Schöpfung – praktisch“ der AGU richtet sich an Pastorinnen und Pastoren, Gemeindegruppen und Christinnen und Christen, die einen Teil der gemeindlichen Arbeit in einem begrenzten Zeitraum, wie beispielsweise der europaweit überkonfessionell ausgerufenen Schöpfungszeit vom 1. September bis zum 2. Sonntag im Oktober jeden Jahres zum Lob des Schöpfers und der Schöpfung gestalten möchten. Sowohl für Gottesdienste wie auch für die Gestaltung von Andachten, Konfirmanden- und Religionsunterricht oder die Arbeit in Gemeindegruppen wird Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt.



Klimaspiritualität

Die Klimagerechtigkeit ist ein Schwerpunkt der Arbeit der Vereinten Evangelischen Mission. Gleichzeitig wird die Auseinandersetzung mit Schöpfungstheologie in diesem Zusammenhang immer wichtiger. Die VEM hat jetzt eine erste Broschüre für die Gemeindearbeit zusammengestellt mit Liedern, Gebeten und Texten zum Thema "Klimaspiritualität".

Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Materialen


Copyright © 2016 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 07.09.2016 19:29