Segen im Brautkleid

Kirche hilft bei Hochzeits-Planungen

10. Januar 2006

Die klassische Hochzeit in weiß mit Kutsche und Brautschleier ist vermutlich nicht der Traum aller Brautpaare. Aber wer seine Hochzeit ganz nach den eigenen Vorstellungen gestalten will, ist am Jahresanfang voller Planungsdrang. Das Restaurant und die Band sind längst gebucht. So gibt es bei den Vorbereitungen für die beliebten Hochzeitsmonate im Sommer keine bösen Überraschungen. Doch nun wollen das Brautkleid ausgesucht und die Hochzeitsgäste eingeladen sein.

Der Januar ist der Monat der Hochzeitsmessen. Die Fülle der Hochzeitsindustrie präsentiert ihre Ideen, wie der große Tag gelingen kann. Da schlüpfen Bräute - oft unter Obacht der Mutter - probeweise in das eine oder andere Kleid und machen erste Gehversuche in weiß oder beige. Ob es unbedingt der Zylinder für den Bräutigam sein soll, wird diskutiert. Hochzeitsmandeln, Einladungskarten und Tischdekoration - für fast jeden Wunsch gibt es ein Angebot. Oft werden mehr Accessoires vorgestellt, als man sich je hätte träumen lassen.

"Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine bleibt", weiß schon das erste Buch der Bibel zu berichten (Genesis 21,8). Für viele Brautpaare gehört ein biblisches "Motto", ein Trauspruch, zur Hochzeit hinzu. Über 56.000 Paare (Zahl aus 2003) geben sich pro Jahr vor dem Altar das Ja-Wort und bitten um den Segen Gottes für ihre Ehe. So informiert mitten im Gewühl der Anbieter einer Hochzeitsmesse auch die evangelische Kirche. Wer zum Ablauf und den Möglichkeiten einer kirchlichen Trauung Fragen hat oder schlicht einen ersten Prospekt mit nach Hause nehmen möchte, wird am Kirchenstand fündig.

Ist die Entscheidung für eine Trauung in der Kirche erst einmal gefallen, bietet auch das Internet weitere Hilfe. Unter der Adresse www.trauspruch.de stehen Online-Pastoren mit Rat und Tat zur Seite. Ein Auswahl an möglichen Trausprüchen sind zusammengestellt und mit kurzen Erläuterungen versehen. Antworten auf "Häufige Fragen" zur Trauung können nachgelesen werden.

"Ja! mit Gottes Segen" - die Ehe unter der Verheißung zu beginnen, dass der Gott der Liebe immer schon der Dritte im Bunde ist, schafft doch etwas Gelassenheit und Ruhe - gerade in den Tagen der hektischen Vorbereitung auf das große Fest.

Weitere Informationen unter www.trauspruch.de