„Mittendrin“ ist auch dabei

Broschüre mit Gebeten und Texte für Olympioniken

19. Januar 2005

Am 10. Februar ziehen alle Olympioniken ins Stadion in Turin ein und dann beginnt der Kampf um Zehntelsekunden zwischen den Slalomstangen, im Eiskanal, auf der Langlaufloipe, das Ringen um Zentimeter von Skisprungschanze und der Einsatz für Zehntelpunkte auf der Eisfläche. Die Chancen der deutschen Teilnehmenden bei der Winterolympiade mögen unterschiedlich eingeschätzt werden, aber der Spaß am genauen Zielen beim Biathlon, an den unvorstellbar hohen Geschwindigkeit auf zwei gecarvten Brettern und die jedes Fußballspiel an Rasanz übertreffenden Szenen beim Eishockey werden Menschen auch in Deutschland begeistern. Dann werden wieder irgendwann die Medaillen gezählt und der Medaillenspiegel kritisch beäugt: Wo sind die deutschen alpinen Damen, denkt mancher an Rosi Mittermaier und Christa Kinshofer zurück. Und die Frage „Wo ist Behle?“ ist schnell beantwortet, denn jeder mutmaßt ihn am Rand der Loipe, wo die hoffentlich erfolgreichen Langläufer im schnellen Schlittschuhschritt den Medaillen entgegen laufen.

"Gott sei Dank gibt es den Sport!", heißt es in der Olympia-Broschüre, die der Arbeitskreis Kirche und Sport der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Sportbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz zu den Olympischen Winterspielen und den Paralympics in Turin herausgegeben haben. „Der Sport ist des Betens würdig. Und wir werden es auch tun,“ stellen die Olympiapfarrer der beiden Kirchen, Thomas Weber und Hans-Gerd Schütt sowie die Pfarrerin für die Paralympics, Claudia Rudolff, fest. Der Glaube sei so wichtig, dass kein Bereich des Lebens davon ausgeklammert werden könne. Deshalb gehören die Seelsorger auch zur Delegation, die in Turin dabei ist.

Die 40 Seiten starke Olympia-Broschüre mit dem Titel "Mittendrin" enthält für die Teilnehmenden der beiden internationalen Sportveranstaltungen geistliche Texte, Meditationen, Gebete und Segenswünsche. Ob Morgens, Mittags oder zur späten Abendstunde gibt es biblische Mutmachgeschichten für die Sportlerinnen und Sportler und die Delegationsmitglieder. So lädt der Text „Der Gegenwind des Morgens“ etwa dazu ein, frei und unbelastet in den neuen Tag zu starten.

Die Broschüre „Mittendrin“ richtet sich exklusiv an die Sportlerinnen und Sportler sowie an die Verantwortlichen im Training, der Betreuung und der Verbandsführung.  Das gesamte olympische Team soll dazu eingeladen werden, Momente der Ruhe und Entspannung zu finden trotz körperlicher und psychischer Anstrengung des bevorstehenden sportlichen Spitzenereignisses.

Seit 1994 gibt der Arbeitskreis Kirche und Sport der EKD und der Sportbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz diese Broschüre heraus, die regelmäßig zu den olympischen Sommer- und Winterspielen erscheint. Zur Zeit werden die Teilnehmenden für die olympischen Spiele in München „eingekleidet“, das heißt sie bekommen die Kleidung, die sie für ihre „offiziellen Auftritte“ brauchen: Trainingsanzüge, Schuhe, Handschuhe und Skibrillen sowie auch die Kleidung für den Einzug der Sportler bei der Eröffnung in Turin und die Interviews nach Sieg oder Niederlage. Und mit all den Accessoires bekommen sie auch „Mittendrin“, die Broschüre der evangelischen und katholischen Kirche.

EKD-Pressemitteilung zum Erscheinen der Olympiabroschüre "Mittendrin"