9. ÖRK-Vollversammlung live im Internet

Presse- und Kommunikationsteam sorgt für zeitnahe Information

13. Februar 2006

Mehr als 300 Menschen sorgen hinter den Kulissen dafür, dass die 9. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Porto Alegre reibungslos läuft. Allein 42 Personen im Presse- und Kommunikationsteam, darunter auch Silke Fauzi von der EKD, bemühen sich, die Öffentlichkeit zeitnah in fünf Sprachen über die Ereignisse zu informieren. Interessierte Internetnutzer können die Plenarsitzungen ab Dienstag, 14. Februar, per webcast live im Internet verfolgen. Die Plenarsitzungen finden jeden Tag ab 18 Uhr MEZ statt. Neben der Live-Übertragung werden auch Zusammenfassungen des Tages und ein Archiv früherer Sitzungen unter http://www.wcc-assembly.info/de/nachrichten-presse/webcast.html angeboten.

Am Mittwoch, 15. Februar, gibt der Generalsekretär des ÖRK, Samuel Kobia, ab 20 Uhr MEZ seinen Bericht vor der Vollversammlung. Am Donnerstag, 16. Februar, steht ab 18 Uhr MEZ die Plenarsitzung zu Globalisierung und wirtschaftlicher Gerechtigkeit auf dem Programm, die vom Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, geleitet wird. Am Freitag, 17. Februar, geht es ab 18 Uhr MEZ um christliche Identität in Zeiten religiösen Pluralismus. Dazu wird das Oberhaupt der Anglikanischen Kirche, der Erzbischof von Canterbury, Rowan Williams, sprechen. In weiteren Plenarsitzungen werden die Überwindung von Gewalt (Samstag, 18. Februar), kirchliche Einheit (Montag, 20. Februar) und das Thema der Vollversammlung „In deiner Gnade, Gott, verwandle die Welt“ (Dienstag, 21. Februar) behandelt.

Die Live-Übertragungen und Videos sind in englischer Sprache. Wenn die Redner eine andere Sprache benutzen, wird die englische Übersetzung eingeblendet.