EinFluss erfahren - Schöpfung bewahren

Eine Pilgerreise von der Neckarquelle bis zum Kirchentag

22. März 2007

Ob zu Fuß, auf dem Rad, mit dem Kajak oder per Ausstellungsschiff: Die Evangelische Landeskirche in Württemberg macht mobil und startet Anfang Mai in Kooperation mit zwei weiteren Landeskirchen einen spannenden Pilgerweg entlang dem Neckar. Das Thema Umwelt steht in diesem Jahr im Mittelpunkt der "Dekade zur Überwindung der Gewalt" in Württemberg.

Unter dem Motto „EinFluss erfahren - Schöpfung bewahren“, soll ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Wasser gefördert werden.  "Sinn der Pilgerreise ist es, sich mit der Bedeutung des Wassers auseinanderzusetzen", erklärt Hélène Eichrodt-Kessel. Die Projektleiterin dieser  Pilgerreise fügt hinzu, "für viele von uns ist es selbstverständlich, sauberes, klares Wasser zu nutzen, jederzeit und überall. Doch an vielen Orten der Welt ist Wasser ein knapper, streng rationierter Grundstoff und überlebensnotwendig. Wir möchten dafür sensibilisieren, dass Wasser ein kostbares Lebensmittel ist, mit dem wir behutsam umgehen sollen."

Die Pilgerreise führt das Thema "Wasser" vom Neckar über den Rhein fort und ist verbunden mit einer Veranstaltungs- und Aktionsreihe. Dort sind die Bevölkerung, Verbände sowie Kirchengemeinden eingeladen, Ausstellungen anzuschauen, Vorträge anzuhören und sich an Foren zu beteiligen. Die Flussreise gliedert sich in drei Etappen: Pünktlich zu Himmelfahrt geht es am Schwenniger Moos los – mit einem feierlichen Gottesdienst direkt an der Neckarquelle. Der Fußmarsch entlang dem Neckar führt an malerischen Städten wie Herrenberg und Bad Urach vorbei bis nach Horb. Von dort aus startet eine abenteuerliche Kajak-Rallye für Jugendliche und Familien. Die württembergischen Umweltministerin Tanja Gönner setzt sich am 19. Mai mit ins Kajak und rudert bis Plochingen fleißig mit. In Stuttgart wartet am Pfingstsonntag schon das Schiff "MS Heidelberg" an der Stuttgarter Wilhelma. Spätestens jetzt heißt es raus aus dem Kajak und rein in das Ausstellungsschiff. Dieser Tag wird als Tag der "weltweiten Kirche" in der Stiftskirche gefeiert. Von dort wird der Bischof der württembergischen Landeskirche, Otfried July das Schiff in einer feierlichen Zeremonie am Neckarufer aussenden.

Das Ausstellungsschiff hält an ausgewählten Standorten, an denen lokale Umweltverbände sowie Kirchengemeinden herzlich eingeladen sind, interaktive Ausstellungen und Vorträge auf dem Schiff anzuschauen. Geplant sind Kunstprojekte, Erzählabende, Vorträge, Bilder über den "Lebensraum Wasser", Vorstellung und Prämierung von Arbeiten und Projektergebnissen von Schulklassen. Der Lebensraum Wasser ist dabei nicht nur passives Studienobjekt, sondern wird in Form des Ausstellungsschiffes selbst zum Medium. Pünktlich zum Deutschen Evangelischen Kirchentag am 7. Juni soll die "MS Heidelberg" am Kölner Rheinufer anlegen.

Jeder, der sich für die Pilgerreise interessiert und mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Anmeldeschluss ist der 1. Mai 2007. Weitere Informationen und Anmeldeformulare zum Projekt unter: www.einfluss-erfahren.de