Sportpfarrer Thomas Weber auf dem Weg nach Thailand

24. Sommer-Universiade in Bangkok

08. August 2007

Höher, schneller, weiter: Der Sportpfarrer der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zeigt wieder vollen Einsatz und begleitet das deutsche athletische Team bei den Weltspielen der Studierenden in Bangkok. Zusammen mit seinem katholischen Kollegen Hans-Gerd Schütt wird er vom 8. bis 18. August im religiösen Zentrum des Athletendorfes mitarbeiten.
 
Während die Athleten um Sekunden kämpfen, Stress und Leistungsdruck stets präsent sind, bieten die beiden Sportpfarrer eine andere Art der Wettkampfvorbereitung. „Bei den gemeinsamen Mahlzeiten, den Fahrten zu den Wettkämpfstätten, den allabendlichen Treffen und der gemeinsamen Freizeitgestaltung finden sich viele gute Gelegenheiten zum persönlichen Gespräch und Austausch über Gott und die Welt“, erklärt Thomas Weber.
 
Der Sportpfarrer, der mit einem Teil der Mannschaft schon eine Woche vor dem offiziellen Beginn nach Bangkok reist, fiebert seinem Einsatz erwartungsvoll entgegen: „Als Sportpfarrer werde ich bei den Bürozeiten fest eingeplant und  kann somit tatkräftig zu einer guten Atmosphäre im deutschen Lager beitragen.“ Für ihn ist es, nach Südkorea und der Türkei, sein dritter Einsatz bei den Universiaden.
 
Rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 150 Ländern werden in der Metropole Thailands erwartet. Das Zentrum der Universiade bildet das „Thammasat Village“. Dort werden in Appartements Athleten und Offizielle untergebracht. In diesem Athletendorf wird auch Thomas Weber untergebracht sein. „Ich hoffe, dass ich durch das gemeinsame Wohnen und Essen wieder schnell einen guten Kontakt zu den übrigen Teammitgliedern knüpfen kann“, meint der Sportpfarrer. Zum Athletendorf  gehört auch diesmal wieder ein religiöses Zentrum, um Sportlern und Betreuern in Fragen des Glaubens weiterzuhelfen. Ein ökumenischer Gottesdienst und Andachten in deutscher Sprache sollen zusammen mit dem katholischen Sportpfarrer Hans-Gerd Schütt angeboten werden.
 
Die Sommer-Universiade wird vom Weltdachverband des Universitätssports FISU (Fédération Internationale du Sport Universitaire) gestaltet und ist, neben den Olympischen Spielen, die zweitgrößte Multisport-Veranstaltung der Welt.  Für die Teilnahme an der Universiade konnten sich deutsche Studierende , die allgemeine und sportfachliche Nominierungsvoraussetzungen erfüllten, qualifizieren. Die deutschen Aktiven werden um insgesamt 14 Top-Platzierungen kämpfen, dazu gehören unter anderem Fußball, Schwimmen oder Volleyball.