Olympische Winterspiele 1998 in Nagano/Japan

Sportpfarrer wieder im Einsatz

16. Februar 1998

Auch bei diesen Olympischen Spielen werden der Sportpfarrer der EKD, Klaus-Peter Weinhold , und sein katholischer Kollege Michael Kühn die deutsche Mannschaft seelsorgerlich betreuen, Gottesdienste und Andachten anbieten sowie für Gespräche zur Verfügung stehen. Viele SportlerInnen schätzen es, abseits der Wettkampfzeiten mit Menschen reden zu können, die nicht unmittelbar in den Wettkampf- und Medienrummel eingebunden sind, aber doch Fachwissen, vor allem aber Verständnis und Einfühlungsvermögen in ihrer Person vereinigen. Pastor Klaus-Peter Weinhold kennt die Extremsituationen der SportlerInnen, denn er war während seines Studiums Volleyball-Profi, "heimste" viele Titel ein und absolvierte zahlreiche Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft. Wie schon bei den Sommerspielen in Atlanta wollen wir in den kommenden Wochen über die Ereignisse in Nagano aktuell berichten, über die sportlichen ebenso, wie über Begebenheiten am Rande, über Land und Leute.