„Ich lebe und ihr sollt auch leben“

Ein neues Jahr beginnt

31. Dezember 2007

Abschied zu nehmen, ist manchmal gar nicht so einfach: wenn ein Leben zu Ende, wenn eine Liebe keinen Weg mehr weiß, oder wenn Kinder das Elternhaus verlassen. Dass jeder Abschied auch ein Aufbruch ist, wird in den Augenblicken des Abschiedsschmerzes gern übersehen.

So mag es manchen auch mit dem Abschied vom Jahr 2007 gehen. Was hat das vergangene Jahr nicht alles gebracht, verändert - und alle haben sich so an dieses Jahr und an seine Ziffernfolge gewöhnt. Voller Spannung stellt sich die Frage, was das neue Jahr bringen wird: 2 - 0 - 0 - 8. Noch tippt sich die Ziffernfolge ungewohnt. Aber voller Zuversicht klingt die Jahreslosung, die über diesem neuen Jahr steht: „Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben.“ (Johannes 14,19)

Aus den Abschiedsreden Jesu stammt dieser Satz. Er ist mit seinen Jüngern auf dem Weg nach Jerusalem und alle ahnen, dass dort der Tod auf Jesus wartet. Doch Jesus blickt schon über den Karfreitag hinaus: „Ich lebe und ihr sollt auch leben.“ Das klingt voller Gewissheit, voller Zuversicht, voller Mut. Die Jahreslosung 2008 lädt ein, mit dieser Zuversicht in das neue Jahr zu gehen und sich dem Leben zuzuwenden - allen Trennungs- und Verlassenheitsängsten zum Trotz.