Synode der EKD in Leipzig zu Ende gegangen

23. November 1999

Am Donnerstag, 11. November 1999, ist die Synode der EKD in Leipzig zu Ende gegangen. Das Thema der Synode "Reden von Gott in der Welt" wurde von den Synodalen nochmals in einer Kundgebung aufgenommen. Darin unterstreichen sie nachdrücklich die Bedeutung von Mission für die Kirche.

Weitere Stellungnahmen beziehen sich auf die Entschädigung der NS-Zwangsarbeiter, den Krieg in Tschetschenien sowie die Asyl- und Ausländerpolitik.

Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses hatte während der Synode das Schicksal des Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt (DS) gestanden. Das Kirchenparlament hat nun entschieden, dass es als Wochenzeitung eingestellt wird. Bis Februar 2000 soll geprüft werden, ob das Sonntagsblatt in Form einer Monatsbeilage zu verschiedenen überregionalen Tageszeitungen fortgeführt werden kann.

Wir hoffen, Sie mit mit unserer Berichterstattung aus Leipzig gut auf dem Laufenden gehalten zu haben. Für Lob und Anregungen sind wir stets dankbar.