Wenn's in der Kirche parlamentarisch wird

Wichtige Begriffe kurz als Comic erklärt: Synode

20. Oktober


Mit Fremdwörtern ist es so eine Sache und die alte Regel, nur die zu benutzen, die man selbst schreiben kann, hilft auch nicht immer weiter. Vielleicht gibt es den Fall, dass die, die ein Fremdwort nutzen, zwar wissen was es bedeutet, aber die die es hören, ratlos davor stehen. So mag es bei den beiden Wörtern „Synode“ und „Präses“ sein – und deshalb erklärt die Präses der EKD-Synode im neuesten Comic-Videoclip aus der Reihe „E-wie-Evangelisch“ auch, was eine Synode ist. „E-wie-Evangelisch“ ist eine Comic-Videoreihe in der prominente Vertreter der Kirche internetgerecht wichtige Begriffe des Glaubens und des kirchlichen Lebens erklären. Zu sehen sind diese Video-Clips nicht nur auf auf kirchlichen Internetportalen wie www.ekd.de, ww.evlka.de oder neuerdings auch auf www.evangelisch.de, sondern dort, wo die kurzen Internetfilme zu Hause sind: www.youtube.de und auf anderen Clip-Portalen. Mit dem Videoclip über die Synode mit Katrin Göring-Eckardt startet die Reihe in die zweite Staffel, an deren Ende für jede Woche des Jahres ein eigener Clip vorliegen soll: Ein Lexikon kirchlicher Begriffe mit 52 Teilen.

Doch der Reihe nach: Präses heißen in vielen Kirchen die Vorsitzenden der Synoden, so auch in der EKD. Die Präses der EKD-Synode ist somit – flapsig gesagt – die höchste Ehrenamtliche der evangelischen Kirche. Im Hauptberuf ist Katrin Göring-Eckardt Politikerin und Bundestagsabgeordnete und war in der zu Ende gehenden Legislaturperiode Vizepräsidenten des deutschen Bundestages. Die Funktion ist eine ähnliche, auch wenn der Bundestag häufiger tagt. Die Präses der Synode und die (Vize-)Präsidentin des Bundestags leiten die Sitzungen.

Doch was ist nun eine Synode? Die häufig gebrauchte Formulierung „das Parlament der Kirche“ ist nicht wirklich falsch, aber trifft es nicht im Kern. Die Synoden der evangelischen Kirche sind zuerst und vor allem der Ausdruck eines evangelischen Selbstbewusstsein. Nicht ein oder mehrere Theologen leiten die Kirche, sondern die Entscheidungen werden gemeinsam getroffen: Menschen aus den Pfarrberuf und Menschen aus anderen Berufen kommen zusammen – das ist der Wortsinn von Synode – und beraten den Haushalt, die Gesetze und wählen Menschen in verantwortliche Ämter. Dies erklärt Katrin Göring-Eckardt in dem neuesten Comic-Videoclip für alle verständlich – und wer dies auf EKD-Ebene einmal miterleben will, hat vom 25. bis zum 28. Oktober in Ulm die Chance. Da tagt die Synode der EKD. Wer allerdings die Reise an die Donau scheut, kann auch über die Medien teilnehmen: Den Eröffnungsgottesdienst im Ulmer Münster überträgt das ZDF am Sonntag, 25. Oktober ab 10.15 Uhr, und die herausragende Entscheidung auf dieser zweiten Tagung der neuen Synode, nämlich die Wahl in den Rat der EKD, übertragen das Evangelische Medienhaus Stuttgart und der Evangelische Kirchenfunk Niedersachsen (ekn) live im Internet – zu sehen auch unter dieser Adresse www.ekd.de. Dies am Dienstag, 27. Oktober, und Mittwoch 28. Oktober, jeweils ab 9 Uhr. Alle anderen Entscheidungen und Informationen über die Tagung der Synode finden sich zudem auf der Internetseite der EKD.

Der Videoclip "Synode"

2. Tagung der 11. Synode der EKD in Ulm

Allgemeine Informationen:

Synode der EKD

Rat der EKD

Kirchenkonferenz der EKD