EKD veröffentlicht Materialheft zum Tag der Menschenrechte 2012

Thema: Schutz vor Rassismus

29. Oktober 2012

Unter dem Titel „Ohne Ansehen der Person. Der Schutz vor Rassismus als menschenrechtliche Aufgabe“ hat das Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wieder ein Materialheft zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember veröffentlicht.

Mit der Publikation, die an alle evangelischen Kirchengemeinden verschickt wird, wird auf leicht verständliche Weise das Thema Rassismus in seinen verschiedenen Facetten dargestellt. Ein Jahr nach der Aufdeckung der fremdenfeindlich motivierten Mordserie des so genannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“ ist die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer Herkunft in Deutschland immer noch bedrückend weit verbreitet. Unabhängige Recherchen gehen  von mehr als 180 Todesopfern rassistisch motivierter Gewalt aus.

„Dabei ist Rassismus eine Ausformung von diskriminierenden Einstellungen, die weit über die Frage der Hautfarbe hinausgehen“, heißt es dazu in der Einleitung des Materialheftes. In der Diskussion um Rassismus werde daher immer öfter der Begriff der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ verwendet. Diese Bezeichnung sei besonders „im kirchlichen Rahmen hilfreich, denn im Namen des Menschensohnes haben gerade Christinnen und Christen die Pflicht, sich solchen menschenfeindlichen Haltungen entgegenzustellen. Dabei sind wir selbst nicht immer frei von Vorurteilen und Ressentiments gegenüber bestimmten Gruppen. Es ist der unangenehme Teil der Aufgabe, sich dieser Vorurteile bewusst zu werden und zu überwinden, damit alle Menschen in Würde leben können. Ob hier bei uns oder anderswo in der Welt,“ so Oberkirchenrat Thorsten Leißer vom Kirchenamt der EKD.
 
Das Materialheft bietet eine Vielzahl von Texten, Gebeten und einen Predigtentwurf, mit dem Kirchengemeinden ermutigt werden, das Thema in einem Gottesdienst rund um den 10. Dezember aufzunehmen. Es wurde in Kooperation mit verschiedenen evangelischen Landeskirchen, Aktion Sühnezeichen, Pro Asyl, dem Ökumenischen Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche, sowie mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus und dem Hildesheimer Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst erarbeitet.

Das Heft kann kostenlos beim Kirchenamt der EKD, Tel. 0511-2796-407 oder per E-Mail: menschenrechte@ekd.de, bestellt werden. Im Internet steht es zum Download bereit.

Hannover, 29. Oktober 2012

Pressestelle der EKD
Silke Römhild