Fisch im Netz

Wettbewerb für bestes christliches Internetangebot eröffnet

14. September 2004

Startschuss für den EKD-Internet Award "WebFish 2005" der evangelischen Kirche. Zum neunten Mal gehen christliche Onlineangebote ins Rennen, um die begehrte Auszeichnung an Land zu ziehen. Prämiert werden die besten Internet-Seiten in deutscher oder englischer Sprache, die den christlichen Glauben aktuell und kreativ umsetzen. Die Veranstalter des Wettbewerbs sind die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP).

Freches Augenzwinkern, breites Grinsen, dicker Kugelbauch. Die Bedeutung des WebFish hat es doppelt in sich: Das Web bezieht sich auf die große weite Welt des Internet und der Fisch lehnt an die geheime Botschaft der ersten Christen an. Die wurden wegen ihres Glaubens verfolgt und dachten sich deshalb einen Geheimcode aus: den Fisch. Dieser Trick ermöglichte es, sich gegenseitig zu erkennen und miteinander zu vernetzen.

Doch der WebFish der EKD ist nicht in geheimer Mission unterwegs. Ganz im Gegenteil! Diejenigen, die ihn bekommen, haben es Schwarz auf Weiß. Mit diesem Qualitätsauszeichnung können die Preisträger künftig ihre Internetseiten schmücken. Außerdem winken Geld- und Sachpreise. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2004. Es sind nur Online-Bewerbungen möglich! Die Anbieter von christlichen Internetseiten können sich bewerben unter:

www.webfish.de

Diese Seite enthält weitere Informationen zum Wettbewerb.

Eine Fachjury unter dem Vorsitz von EKD-Ratsmitglied Margit Rupp begutachtet alle Bewerbungen. Im Januar 2004 werden 10 Angebote nominiert. Ab Februar dürfen alle Internet-Besucher mit entscheiden und ihren persönlichen Favoriten auswählen. Auswahlkriterien sind das Design, der Informationsgehalt, die technische Realisierung und die Möglichkeit der Interaktion. Besonders berücksichtigt werden Angebote, die barrierefrei sind und somit allen Menschen Zugang zu Informationen bieten.

Der erste Platz erhält neben dem Goldenen WebFish einen Geldpreis in Höhe von 1.500 Euro. Der zweite Gewinner bekommt einen Silbernen WebFish und 1.000 Euro und für den dritten Sieger gibt es den Bronzenen WebFish und eine Siegerprämie von 500 Euro. Zusätzlich werden zwei weitere Preise ausgelobt: der WebFish "Innovation" und der WebFish "Förderpreis". Der WebFish "Innovation" ist mit einer Geldprämie von 500 Euro dotiert. Für den WebFish "Förderpreis" gibt es eine kostenlose Beratung durch eine Multimedia-Agentur.

Seit 1997 gibt es den WebFish Award. Die Resonanz der Bewerbungen, die den Preis ergattern möchten, wird ständig größer. 2004 haben sich rund 270 christliche Internetanbieter aus dem In- und Ausland beworben. EKD und GEP wollen mit dem Internet Award vorbildhafte Seiten im World Wide Web auszeichnen und das christliche Internet-Engagement unterstützen.

Hannover, 14. September 2004

Pressestelle der EKD
Kerstin Kipp

Hinweis: Wenn Sie Fragen zum WebFish Award haben, wenden Sie sich bitte an den Leiter der Interntetarbeit der EKD, Tom Brok, unter 0511/2796-263 oder per mail: tom.brok@ekd.de



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...