In der Osternacht in die Kirche - aber wo?

Ökumenischer Internet-Service informiert über Ostergottesdienste

03. April 2003

Ab dem 3. April bietet ein ökumenischer Internet-Service der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Katholischen Kirche die Möglichkeit, bundesweit nach Ostergottesdiensten zu suchen. Unter der Adresse

www.ostergottesdienste.de 

finden sich umfangreiche Informationen zu Gottesdiensten zwischen dem 17. und 21. April.

Gerade für die Osterzeit sei ein solches Angebot sinnvoll, erklärt Tom Brok, Leiter der Internetarbeit im Kirchenamt der EKD. "Zwischen Gründonnerstag und Ostermontag findet in vielen Gemeinden mehr statt als der übliche Gottesdienst am Sonntag morgen um zehn." Die ökumenische Webseite www.ostergottesdienste.de informiert über Abendmahlsgottesdienste, Messfeiern, Andachten zur Todesstunde Jesu und Ostergottesdienste. Wer die Ostertage zu einem Besuch bei Freunden oder Verwandten nutzt, kann sich über Gottesdienste an seinem Urlaubsort informieren.

"Ostern ist das wichtigste Fest der Christen", betont Karsten Henning, zuständig für das Internetportal www.katholische-kirche.de. Insbesondere bei einem Osternachtsgottesdienst kommt es auf den richtigen Zeitplan an. Die Gemeinde geht - häufig mit Kerzen in den Händen - aus der dunklen Kirche in den anbrechenden Tag hinaus: Symbol für die Überwindung des Todes und die Hoffnung des christlichen Glaubens. Unter www.ostergottesdienste.de kann jeder Interessierte den passenden Gottesdienst in seiner Nähe finden.

Seit Anfang März waren die Kirchengemeinden bundesweit eingeladen, ihre Angebote im Internet einzutragen. Noch sind nicht alle erfasst, aber die Beteiligung nimmt zu. Die positive Resonanz der vergangenen Jahre zeigt, dass für viele Menschen der Besuch eines Gottesdienstes zu Ostern dazugehört.

Hannover / Bonn, den 03. April 2003

Pressestelle der EKD
Silke Fauzi

Stefanie Rotermann
Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...