Logo der Evangelische Kirche in Deutschland


EKD-Newsletter Nr. 531, 15. Dezember 2016

ISSN 1616-0304


Inhalt

Glauben

Lutherdekade und Reformationsjubiläum

International

Stiftungen

Worte zum Tag

Glauben


Raus aus der Hektik des Alltags, eintauchen in eine andere Lebensweise, sich besinnen – wer die „stille Zeit“ einmal wirklich so erleben will, den laden evangelische Gemeinschaften dazu ein. Das Angebot ist vielfältig und für verschiedene Zielgruppen ausgelegt.

Editorial

nach oben

Nicht nur das Weihnachtsevangelium in 15 Sprachen, sondern auch das gesamte Lukasevangelium bietet die Deutsche Bibelgesellschaft zweisprachig Deutsch-Arabisch an. Zudem gibt es weitere Materialien für die Gemeindearbeit mit Flüchtlingen.

Deutsche Bibelgesellschaft: Flüchtlingsarbeit

nach oben

Arbeitsmaterialien für einen Glaubenskurs mit Menschen aus dem arabisch-persischen Sprachraum haben die badische und die pfälzische Landeskirche gemeinsam herausgegeben. Der Kurs umfasst neun Einheiten und besteht aus einem gedruckten Teilnehmerheft in zwei Sprachfassungen (Deutsch-Englisch-Arabisch und Deutsch-Englisch-Persisch). Darüber hinaus steht eine Vielzahl von Materialen zur Vorbereitung und Durchführung des Glaubenskurses als Download bereit.

www.glaubenskurs-interkulturell.de

nach oben

Im 16. Jahrhundert wanderten lutherische Pfälzer, Hessen und Schwaben an die Wolga aus, später deportierte Stalin sie und weitere Missliebige auf grausamste Weise nach Sibirien und Zentralasien. Hunderttausende starben. Von Gefahr um Leib und Leben ist für die Christen in Zentralasien glücklicherweise nicht mehr die Rede – wohl aber von staatlicher Überwachung und nachbarschaftlichen Repressalien. Die Materialsammlung für Gottesdienste zu Reminiszere am 12. März 2017 präsentiert Hintergrundinformationen, Lieder und Predigtvorschläge.

Gottesdienst-Material

nach oben

Lutherdekade und Reformationsjubiläum

Normalerweise stellt RTL-Moderatorin Frauke Ludowig die Fragen. Nun gibt sie Antworten. Als Reformationsbotschafterin sagte sie, was sie an Martin Luther begeistert, was sie ihn gerne einmal fragen würde und warum sie gerne evangelisch ist. Frauke Ludowig im Interview.

Editorial

nach oben

Zum Glück sind viele Freiwillige alle zwei Jahre wieder dabei: Erfahrene Helfer des Kirchentags warten schon ungeduldig auf ihren nächsten Einsatz. Für den Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg sucht der Leiter der Helferdienste, Neals Nowitzki, aber noch mehr Engagierte als sonst.

Editorial

nach oben

International

Das zerstörte Aleppo ist offensichtlich von Regierungstruppen zurückerobert worden. Die Zukunft der Zivilbevölkerung ist völlig ungewiss. „Wir dürfen nicht abstumpfen“, sagt der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in einem aktuellen Interview. Aufgabe der Kirchen sei es, die Welt zu erinnern, was dort passiert.

Editorial

nach oben

Die „Gemeinsame Konferenz Kirche und Entwicklung“ (GKKE) fordert ein neues Gesetz zur Rüstungsexportkontrolle. „Seit vielen Jahren beklagen die Kirchen den anhaltenden Widerspruch zwischen gesetzlichen Grundlagen, politischen Leitlinien und dem erklärten Willen zu restriktiver Rüstungsexportpolitik einerseits und einer alles andere als restriktiven Genehmigungspraxis andererseits. „Wir brauchen eine Revision der gesetzlichen Grundlagen“, erklärte der EKD-Bevollmächtigte Martin Dutzmann, evangelischer Vorsitzender der GKKE.

Pressemitteilung der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung

nach oben

Der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, hat eine vorausschauende Integrationspolitik in Europa gefordert. Für eine gelingende Integration sei neben Spracherwerb, Familiennachzug und der Einbindung in den Arbeitsmarkt auch die Akzeptanz der europäischen Werteordnung unerlässlich, erklärte Bedford-Strohm in Brüssel auf einem Treffen europäischer Religionsführer.

EKD Pressemitteilung

nach oben

Stiftungen

Bund, Länder und Kirchen haben eine Verwaltungsvereinbarung zur Errichtung der Stiftung „Anerkennung und Hilfe“ unterzeichnet. Die Stiftung soll das Leid und Unrecht anerkennen, das Kinder und Jugendliche in der Zeit von 1949 bis 1975 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. 1949 bis 1990 in der DDR in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie erfahren haben.

Pressemitteilung

nach oben

Im vergangenen Jahr hatten sich statische Probleme in der Dorfkirche im mecklenburgischen Podewall gezeigt. „Wenn die Glocke geläutet hat, wackelte der ganze Bau“, erinnert sich Bodo Saß, der Vorsitzende des „Fördervereins zur Erhaltung der Dorfkirche Podewall“. Die 1819 erbaute Dorfkirche ist dringend renovierungsbedürftig. Die von der EKD getragene Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) würdigt die kleine Fachwerk-Kirche als „Kirche des Monats Dezember 2016“.

Pressemitteilung

nach oben

Worte zum Tag

Macht hoch die Tür

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,
Es kommt der Herr der Herrlichkeit,
Ein König aller Königreich,
Ein Heiland aller Welt zugleich,
Der Heil und Leben mit sich bringt;
Derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
Mein Schöpfer, reich von Rat.

Evangelisches Gesangbuch, Lied Nr. 1

nach oben

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an: newsletter@ekd.de

Der Info-Service der evangelischen Kirche ist bundesweit kostenlos aus dem Fest- und Mobilnetz erreichbar. Unter der Rufnummer 0800-50 40 60 2 sind wir Montag bis Freitag (außer an bundesweiten Feiertagen) von 9 bis 18 Uhr für Sie da. Sie können uns auch per E-Mail erreichen: info@ekd.de

Jetzt der EKD auf Facebook und Twitter folgen!

EKD-Newsletter

herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
Stabsstelle Kommunikation
Postfach 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: 0800 - 50 40 60 2
E-Mail: info@ekd.de
Impressum

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de
Sie erhalten diesen Newsletter an Ihre Mailadresse: !email.



!remove
Copyright 2016 © Die Texte aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber des EKD-Newsletters.





!tracklink