Logo der Evangelische Kirche in Deutschland


EKD-Newsletter Nr. 370, 04. November 2010

ISSN 1616-0304


Inhalt

Synode

Kirchenpolitik

Religion

Medien

Aus den Landeskirchen und Werken

Worte zum Tag

Synode

Am kommenden Sonntag wird die 3. Tagung der 11. EKD-Synode in Hannover mit einem Gottesdienst in der Marktkirche eröffnet. Hintergrundinformationen, Berichte und Impressionen vom Aufbau präsentiert www.ekd.de bereits jetzt. Auch www.evangelisch.de wird vor Ort das Geschehen verfolgen und berichten.

www.ekd.de/synode2010

nach oben

Erstmalig dokumentiert die EKD-Online-Redaktion die Tagung der Synode auch über das Online-Netzwerk Facebook. Unter der Adresse www.facebook.com/ekd.de können Nutzerinnen und Nutzer das Synodengeschehen in ihrem gewohnten Online-Umfeld verfolgen. Aktuelle Informationen von der Synodaltagung stehen außerdem – wie gewohnt – über den EKD-Newsletter und als RSS-Feed bereit.

Facebook, Newsletter und RSS-Feed

nach oben

Das Wort kommt aus dem Alt-Griechischen und bedeutet so viel wie Zusammenkunft. Doch die Synode ist mehr als nur das "Parlament der Kirche". Sie ist Ausdruck eines evangelischen Selbstbewusstseins. Wie das im Detail ausschaut und was das bedeutet, erklärt die Synodenpräses Katrin Göring-Eckardt im Videoclip „e wie evangelisch“.

E-wie-Evangelisch: Synode

nach oben

Kirchenpolitik

„Das Prinzip der Solidarität steht auf dem Spiel“, befürchtet der Rat der EKD. Der gleichnamige EKD-Text widmet sich der geplanten Gesundheitsreform der Bundesregierung. „Mit der hier vorgelegten Orientierungshilfe nimmt die EKD zu diesem Reformvorhaben Stellung, weil es ihr um die grundlegenden Fragen der Gemeinwohlentwicklung in Deutschland geht“, betont der Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Nikolaus Schneider, in seinem Vorwort. Einer der Hauptkritikpunkte des Papiers ist die Tatsache, dass nach den Plänen der Bundesregierung die einkommensrelative Beitragsfinanzierung zugunsten einer im Prinzip nach oben hin offenen einkommensunabhängigen Zusatzleistung ergänzt werden soll. Angesichts der aktuellen Diskussion um das GKV-Finanzgesetz hielt es der Rat der EKD für geboten, kurzfristig eine Orientierungshilfe vorzulegen, die auf das aktuelle Reformvorhaben reagiert.

Sorge um das solidarische Gesundheitssystem

nach oben

Religion

Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche in Deutschland (VELKD) hat den Evangelischen Erwachsenenkatechimus veröffentlicht. Bei der Vorstellung der achten, neu bearbeiteten und ergänzten Auflage sagte der leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Johannes Friedrich: „Wer wissen will, wie sich evangelischer Glaube heute versteht, was uns trägt und bewegt, woraus wir Hoffnung schöpfen und woran wir uns orientieren, wird hier fündig werden.“ Der Erwachsenenkatechismus verstehe sich als „Navigationshilfe“, als „Kursbuch des Glaubens“ sowie als „Standardwerk“, das sich als eigene Marke etabliert habe, den evangelischen Glauben „für Menschen unserer Zeit verständlich darzulegen und lebensnah zu bezeugen“.

Leitender Bischof stellte „Kursbuch des Glaubens“ vor

nach oben

Ein Drei-Jahres-Vertrag für Singapur! Das ist der beste Platz zum Leben!? Lidia Rabenstein kennt die brodelnde Metropole auch aus einer anderen Perspektive, als Auslandspfarrerin arbeitet sie in der ostasiatischen Inselrepublik. Singapur hat es zu Wohlstand und Reichtum gebracht, doch das Leben der Menschen ist schnell geworden und immer weniger leben hier dauerhaft. Das bekommt die kleine christliche Gemeinschaft zu spüren, seit 38 Jahren jeden Sonntagnachmittag Gottesdienst feiert...

Brief aus Singapur

nach oben

Medien

Mut hat viele Gesichter. Etwa die von Monica und David. Das junge Paar mit Down-Syndrom will unabhängig leben. Oder das von Jackie, die sich im südafrikanischen Township für missbrauchte Mädchen einsetzt. Und frappierend offen erzählen die Berliner Jugendlichen Anton und Sookee von ihren Gefühlen. Am heutigen 4. November startet das bundesweite Filmfestival „ueber Mut“. Zehn internationale Dokumentar- und Spielfilme über starke Charaktere werden in den kommenden zwölf Monaten in 100 Städten gezeigt. Das vierte Filmfestival der Aktion Mensch steht unter dem Motto „Engagiert. Couragiert. Kontrovers“. Auch Diakonie und Aktion Sühnezeichen Friedensdienste gehören zu den 19 überregionalen Kooperationspartnern.

www.uebermut.de

nach oben

Das Kommunikationsprojekt „neu-machen.de“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist online: mit ihrem ersten Web 2.0-Projekt will die EKHN ihre Kirchengemeinden für das Thema des Reformationsjubiläums aktivieren. Auf der Startseite lädt die „These des Tages“ zum Diskutieren ein. In den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter kann man weiter diskutieren. Das Projekt „neu-machen.de“ kooperiert dabei mit der EKD-Praxis-Plattform geistreich. Dort haben über 1300 namentlich registrierte Nutzer bisher rund 380 Beispiele guter Praxis und Artikel. Auch andere Landeskirchen und Kirchenkreise nutzen bereits geistreich auf ihren Internet-Seiten.

Neu-machen.de vernetzt mit geistreich.de

nach oben

Aus den Landeskirchen und Werken

„Es ist höchste Zeit, die ethische Verantwortung der Finanzmärkte zu thematisieren“, fordert Pfarrerin Cornelia Füllkrug-Weitzel. Die Direktorin von „Brot für die Welt“ warnt davor, dass die „Blase jederzeit wieder platzen" könne. Das evangelische Hilfswerk müsse sich im Interesse der Armen in die Debatte über eine nachhaltige und gerechte Gestaltung der Finanzmärkte einmischen. Dr. Ekkehard Thiesler, Vorstandsvorsitzender der Bank für Kirche und Diakonie, betonte, dass es durchaus alternative Anlageformen gebe. Insbesondere kirchliche Banken hätten auf die Finanzkrise reagiert und böten ethische, nachhaltige Geldanlagen an.

Beschlüsse zur Eindämmung der Spekulation mit Lebensmitteln gefordert

nach oben

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) lobt erneut ihren „Preis für innovative Modelle der Nutzungserweiterung von Kirchengebäuden“ aus. Ab sofort können sich Kirchengemeinden und Architekten gemeinsam um die Auszeichnung bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 28. Februar 2011. Zu gewinnen sind Projektförderungen von bis zu 25.000 Euro. Schirmherr ist der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann.

Pressemitteilung zur KiBa

nach oben

Worte zum Tag

Meine Zeit steht in deinen Händen. Errette mich von der Hand meiner Feinde und von denen, die mich verfolgen.

Psalm 31,16

nach oben

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an: newsletter@ekd.de

Das neue Service-Telefon der evangelischen Kirche ist bundesweit kostenlos aus dem Fest- und Mobilnetz erreichbar. Unter der Rufnummer 0800-50 40 60 2 sind wir Montag bis Freitag (außer an bundesweiten Feiertagen) von 09:00 bis 18:00 Uhr für Sie da.

EKD-Newsletter

herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
Postfach 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de
Impressum

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de
Sie erhalten diesen Newsletter an Ihre Mailadresse: !email.



!remove
Copyright 2010 © Die Texte aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber des EKD-Newsletters.





!tracklink