EKD-Newsletter 103, 15. Oktober 2003 (Ausgabe Internet)

1. Luther - Der Film
Rebell, Genie, Befreier

2. Rot-Toene fuer die Seele
Zweimal pro Woche Chatseelsorge

3. "Teufelskreise verlassen"
Friedensdekade 2003

4. Frisch-freundliches Design wirbt fuer wertebewusste Unternehmen
EKD-Arbeitsplatzsiegel "Arbeit Plus" neu im Internet

5. Von Kirchenchoeren und Posaunen
Oldenburger Kirchenmusik im Internet

6. 475 Jahre Protestation
Die Pfaelzer feiern

7. WebFish 2004
Jetzt bewerben!!


Neues im Angebot der EKD

Lutherfilm
http://www.lutherfilm.de/

Perspektiven fuer Jugendliche mit schlechteren Startchancen
http://www.ekd.de/EKD-Texte/jugend_startchancen_2003.html


1. Luther - Der Film
Rebell, Genie, Befreier

"Ist Martin Luther, ein Mann, der vor 520 Jahren geboren wurde, fuer uns heute im 21. Jahrhundert noch aktuell?" – Vielleicht stellt sich diese Frage so gar nicht – im Forum der LUTHER-Film-Seite ist sie bisher unbeantwortet. Denn die Inhalte und Bilder dieser Seite machen Lust darauf, dieses "kleine Moenchlein" (so im Film Papst Leo X.) naeher kennen zu lernen, seine Geschichte im Kino zu verfolgen. Das Informationsportal zum Film bietet schon jetzt Fotos, Bildschirmschoner, den Trailer und sogar Banner fuer die eigene Webseite. Demnaechst soll es auch E-Cards und Videos zu bestimmten Ereignissen im Leben Luthers geben.

Denn diese Seite wirbt nicht nur fuer den Film, sie informiert detailgetreu ueber den historischen Hintergrund des Reformators und stellt per animierter Zeitleiste Szenen aus seinem Leben besonders heraus. Die reichlich bebilderte Seite laesst bereits einen Eindruck vom Film erahnen. Doch hier findet man nicht nur Interviews mit den Schauspielern. Religion im Kino? Kann das gut gehen? Auch kritische Fragen lassen sich hier finden.  Doch "Luther" bietet anscheinend alles, was ein Filmhit braucht: Stars wie Joseph Fiennes ("Shakespeare in Love"), Sir Peter Ustinov ("Quo vadis?", Uwe Ochsenknecht, Bruno Ganz, eine imponierende Ausstattung, dramatische Massenszenen und eine gut informierende, spannende und einladende Internetseite zum Film. "LUTHER" startet uebrigens am 30. Oktober 2003 in Kinos in ganz Deutschland.

Die offizielle Filmpraesenz:
http://www.luther-der-film.de/

Die kirchliche Filmpraesenz
http://www.lutherfilm.de/

 

2. Rot-Toene fuer die Seele
Zweimal pro Woche Chatseelsorge

"Dass der Chat geoeffnet ist, erkennt man daran, dass Rot-Toene ins Spiel kommen." So versuchen die Besucherinnen und Besucher dieser Seite sich gegenseitig im Forum zu erklaeren, wie das mit dem Chat denn nun genau funktioniert. Doch eine "Hilfe-Seite" ist bereits in Arbeit und wird demnaechst auf die, ansonsten in hellen Blautoenen gehaltene, Webseite gestellt. Mittwochs und Sonntags oeffnet die ChatSEELsorge ihre Pforten und laedt zwischen 20 und 22 Uhr zum Chat mit evangelischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern ein. Angesprochen werden durch das moderne Design vor allem Jugendliche und junge Erwachsene. Fuer sie besteht hier die Moeglichkeit, sich anonym in einem geschuetzten Chatraum zu bewegen. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger vermitteln auf Wunsch weitere Hilfsangebote, wie Schwangerschaftskonfliktberatung, Schuldnerberatung oder Suchtberatung vor Ort.

Am 22. September wurde das Internet-Portal der evangelischen Kirche eroeffnet und beim ersten Chat war sogar Landesbischoefin Dr. Margot Kaessmann mit dabei. Das Projekt ist eine Kooperation der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Evangelischen Kirche im Rheinland. Fuer die Ratsuchenden stehen etwa 50 Pastoren, Diakone und weitere Mitarbeiter der ChatSEELsorge zur Verfuegung, die fuer diese besondere Aufgabe geschult wurden.

http://www.chatseelsorge.de/

 

3. "Teufelskreise verlassen"
Friedensdekade 2003

In einem hellen, frischen Blau erstrahlt die Webpraesenz der Friedensdekade nun nach der Renovierung der Seite im September. Besucherinnen und Besucher koennen sich hier ueber aktuelle und vergangene Friedensdekaden oder Orte und Termine von Friedensdekade-Veranstaltungen informieren. Auch wird ein hervorragender interaktiver Austausch geboten. Es besteht nicht nur die Moeglichkeit, eigene Veranstaltungen der Internet-Gemeinde bekannt zu machen, auch soll jede Woche eine neue Friedens-Vision zu finden sein. Dazu koennen eigene Texte, aber auch Zitate oder Bilder eingeschickt werden.

"Teufelskreise verlassen" heisst das neue Motto der naechsten bundesweiten Oekumenischen Friedensdekade vom 9. bis 19. November 2003. Aus ueber 50 Plakat-Entwuerfen im Rahmen eines Plakatwettbewerbs entschied sich das Gespraechsforum Oekumenische Friedensdekade fuer ein Motiv des Berliner Grafikers Hermann Misersky, eine gesprengte Eisenkette. Aber auch die anderen eingesandten Motive sind auf dieser Internetseite zu finden. Des weiteren findet man Hintergrundinformationen, Erfahrungsberichte, Fotogalerien und Linksammlungen sowie eine Online-Bestellmoeglichkeit fuer das Friedensdekade-Material, vom Kunstkalender ueber die Audio-CD bis hin zum Gebetsleporello.

http://www.friedensdekade.de/

 

4. Frisch-freundliches Design wirbt fuer wertebewusste Unternehmen
EKD-Arbeitsplatzsiegel "Arbeit Plus" neu im Internet

Zukunftsweisende Beschaeftigungsmodelle sollen Anerkennung und Nachahmung erfahren. Das ist die Zielsetzung der Initiative ARBEIT PLUS der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Unternehmen, die Arbeitsplaetze schaffen oder erhalten, zeichnet sie fuer ihre sozial nachhaltige Unternehmenspolitik mit einem Arbeitsplatzsiegel aus. Alle Informationen fuer interessierte Unternehmen zu Idee, Bewerbung, Entscheidungskriterien und Vergabe der Auszeichnung lassen sich schnell und einfach ueber das Menu auf der in neuem Design gestarteten Website finden. Ebenso sind dort die bisher ausgezeichneten Unternehmen zu finden, unter denen sich mehrere Sparkassen und auch kirchliche Einrichtungen befinden.

Ueber die verlinkte Sitemap kann man sich schnell einen Ueberblick ueber die einzelnen Seiten verschaffen. Das fast schon karge Design wirkt durch das farbige Logo frisch-freundlich-einladend. Die Internetpraesenz zeichnet sich durch eine uebersichtliche Navigation und klare Struktur aus. Sowohl zu den einzelnen Kategorien als auch zu der gesamten Initiative gibt es ausfuehrliche Prospekte zum Download. Die gelungene Internetpraesenz zeigt der Oeffentlichkeit, dass es wertebewusste Unternehmen gibt, die sich
besonders fuer eine gerechte Verteilung von Arbeit einsetzen.

http://www.arbeit-plus.de/

 

5. Von Kirchenchoeren und Posaunen
Oldenburger Kirchenmusik im Internet

Moechten Sie mal Orgelunterricht nehmen oder Posaune spielen? Die Internetseiten der Kirchenmusik der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg machen Lust auf das Singen und Musizieren. Sie erfahren dort in einer
uebersichtlichen Navigation alles rund um die vielfaeltigen kirchenmusikalischen Aktivitaeten der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Durch viele Fotos werden die Informationen angenehm aufgelockert. Unter dem violetten Design, das dem der Kirche in Oldenburg entspricht, koennen Sie sich dort neben Konzertterminen ueber das vielfaeltige Angebot von Choeren, Instrumentalgruppen und Fortbildungsmoeglichkeiten informieren. Zudem sind dort zu allen Angeboten die entsprechenden Ansprechpartner genannt.

Ueber das Navigationsmenu koennen Sie auch auf die in aehnlichem Design gestaltete Internetpraesenz des Posaunenwerkes gelangen. Interessierte Posaunenblaeserinnen und -blaeser erfahren dort, wo es einen Ortsverein in ihrer Naehe gibt und wie sie sich fortbilden koennen. Unter der Rubrik "Angebote und News" koennen Sie eine CD mit musizierenden Posaunenchoeren erwerben. Eine Besonderheit des Posaunenwerkes ist der "Auswahlchor", den Kirchengemeinden ohne Posaunenchoere zur Werbung fuer die Posaunenmusik und die Posaunenchorarbeit anfragen koennen.

http://www.kirchenmusik-oldenburg.de/
http://www.posaunenwerk-oldenburg.de/

 

6. 475 Jahre Protestation
Die Pfaelzer feiern

Typisch protestantisch! Deshalb wohl praesentiert sich diese Internetseite auch im typisch "evangelischem Lila". 2004 feiern wir das 475. Jubilaeum der Protestation. Ein grosses Datum, immerhin haben die evangelischen Christen daraus ihren Namen - Protestanten - abgeleitet. Dieses Jubilaeum und noch ein zweites, naemlich der 100. Geburtstag der Gedaechtniskirche zu Speyer geben den Anlass fuer diese gelungene Internetpraesenz. Uebersichtlich gestaltet mit ansprechenden Bildern laedt sie zu einem Besuch in der Pfalz ein. Die Evangelische Kirche der Pfalz erinnert mit einem grossen Jubilaeum an den 475. Jahrestag des Speyerer Protestations-Reichstages. Selbstverstaendlich finden sich hier Daten und Fakten, genaueste Informationen zum Hintergrund der Protestation, aber auch die Termine des Symposiums Protestantisch 2004, der Landeskirchenmusiktage, des Festwochenendes in Speyer, des Jugendevents in Speyer "TASTE IT NOW" und viele mehr stehen hier zum Abruf bereit. Besonders interessant sind auch die
Ergebnisse der Umfrage "Protestation – Was ist das?". Gruppen und Gemeinden der Pfaelzischen Landeskirche sind aufgerufen, sich an den Jubilaeumsfeierlichkeiten zu beteiligen.

http://www.protestantisch2004.de/

 

7. WebFish 2004
Jetzt bewerben!!

Mit der begehrten Trophaee "WebFish" praemieren die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) die besten christlichen Internetangebote in deutscher oder englischer Sprache. Anbieter von christlichen Internetseiten koennen ihre Bewerbungen bis zum 31. Dezember 2003 online einreichen.

http://www.ekd.de/webfish/4077.html

 

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.