EKD-Newsletter Nr. 153, 15. Februar 2005 (Ausgabe Internet)

1. Springendes Kaenguru buergt fuer Onlinequalitaet
"Erfurter Netcode" fuer Kinderseiten im Internet

2. Augenlicht spenden
Blindenmission mit neuem Internet-Auftritt

3. In guter Gesellschaft
Frauenarbeit in Sachsen

4. Fairer Handel - Konsum gegen Armut
fair-feels-good.de als erste grosse Informationskampagne

5. ERF und CINA starten neues Internetportal
Glaube24.de bietet umfassende Informationen

6. Schnell in Reli
Fachportale Religion

7. In eigener Sache

8. Kurz und buendig

9. Worte zum Tag



1. Springendes Kaenguru buergt fuer Onlinequalitaet
"Erfurter Netcode" fuer Kinderseiten im Internet

Im Festsaal des Erfurter Rathauses werden am 21. Februar erstmals neun Internetseiten fuer Kinder mit dem Siegel "Erfurter Netcode" ausgezeichnet. Vor allem Angebote von Fernsehsendern konnten die anspruchsvollen Kriterien erfuellen. Die Grundlagen fuer die Auszeichnung sind eine transparente Selbstdarstellung, die Gestaltung der Seite, die Vermittlung von Medienkompetenz oder der Umgang mit Werbung und persoenlichen Daten. Eltern sollen ueber den Erfurter Netcode eine groessere Sicherheit bekommen, welche Internetadressen sich fuer Kinder besonders eignen. Der "Erfurter Netcode" geht auf eine Initiative der katholischen und evangelischen Kirche, der Karl-Kuebel-Stiftung, des Landes Thueringen, der Landesmedienanstalten in Thueringen und Nordrhein-Westfalen und der Stadt Erfurt zurueck. Das Siegel zeigt ein springendes Kaenguru ueber drei farbigen Balken mit dem Schriftzug "Erfurter Netcode". Dieses Logo darf von den ausgezeichneten Internetangeboten auf deren Seiten veroeffentlicht werden und ist so ein erkennbares Zeichen fuer die Qualitaet der angebotenen Inhalte und der medienpaedagogischen Aufbereitung.

Liste aller Ausgezeichneten:

http://www.ekd.de/presse/397_pm19_2004_
erfurter_netcode.html

Die Kriterien des Erfurter Netcode:

http://www.erfurter-netcode.de/text_und_
erlauterungen.html
  

 

2. Augenlicht spenden
Blindenmission mit neuem Internet-Auftritt

10 Millionen Patienten pro Jahr ermoeglicht die Christoffel-Blindenmission (CBM) eine Behandlung. Eine halbe Million Operationen des Grauen Stars, einer Augenkrankheit, nimmt sie vor. Die Ausbildung von Fachkraeften in aller Welt, vor allem in den Entwicklungslaendern und Spendenwerbung, gehoert zu ihren besonderen Aufgaben. Das sind nur einige Eckdaten dieser grossen Hilfsorganisation mit Sitz im hessischen Bensheim. Auf ihrer neuen Website stellt sich die CBM interessant und ausfuehrlich vor. Dort ist viel vom Selbstverstaendnis der Bensheimer die Rede, aber auch von Veranstaltungen und Kampagnen. Auf das meiste Interesse wird vermutlich die Rubrik "Projektarbeit" stossen. Daneben gibt es Materialangebote fuer Lehrer, Schueler und Gemeindemitarbeiter. So stehen zur Zeit Anregungen fuer den Sonntag Okuli zum Abruf bereit: Material fuer einen Gottesdienst und ein Unterrichtsentwurf. Vieles an dieser Seite wirkt rund und gut. Insbesondere die Spendenmoeglichkeit ueberzeugt; aber auch Besonderheiten wie der Blindenschrift- oder der Graue-Start-Simulator. Dass die Website den Anforderungen der Barrierefreiheit nicht gerecht wird, truebt die Freude dennoch ein wenig. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 

http://www.christoffel-blindenmission.de/
http://www.christoffel-blindenmission.de/
beitrag/CBM_DE_Basisbeitrag_8477.html
 

 

3. In guter Gesellschaft
Frauenarbeit in Sachsen

Das neue Angebot der Frauenarbeit der saechsischen Landeskirche empfaengt die Nutzerinnen mit warmen Farben. Diese Harmonie begleitet das gesamte Angebot. Durch die sehr uebersichtliche Navigation findet man schnell zu den einzelnen Rubriken. Der Auftritt enthaelt eine breit gefaecherte Palette von Veranstaltungen, die von Freizeitangeboten fuer spezielle Zielgruppen bis zu Weiterbildungsveranstaltungen kaum Wuensche offen laesst. Fuer die kleine Besinnung zwischendurch gibt es einen meditativen Bereich mit ansprechenden Texten und Gebeten. Alle von der kirchlichen Frauenarbeit erarbeiteten Materialien, sind auch als pdf-Datei erhaeltlich.

http://www.frauenarbeit-sachsen.de/



4. Fairer Handel - Konsum gegen Armut
fair-feels-good.de als erste grosse Informationskampagne

Wer hat nicht schon einmal von "fair gehandelten Produkten" gehoert? Aber was heisst das eigentlich und wie funktioniert der faire Handel? Die von der Verbraucher Initiative e.V. und vom Bundesministerium fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung getragene Website informiert ueber alle wichtigen Fragen. Sie stellt Materialien - wie Broschueren oder sogar fertig produzierte Radiobeitraege - zum Download bereit und berichtet ueber aktuelle Termine und Aktionen. Besonders lobenswert: die Website laesst sich in unterschiedlichen Layouts darstellen, so dass auch sehbehinderte Besucher die Seiten nutzen koennen. Eine postleitzahlenbasierte Suche listet so genannte Weltlaeden auf, in denen fair gehandelte Produkte erworben werden koennen.

http://www.fair-feels-good.de

 

5. ERF und CINA starten neues Internetportal
Glaube24.de bietet umfassende Informationen

"Glaube24.de" heisst ein neues evangelikales Internetportal, das der Evangeliums-Rundfunk (ERF) und die zu ihm gehoerende Christliche InterNet-Arbeitsgemeinschaft (CINA) gestartet haben. Die uebersichtlich gestalteten und mit einer guten Navigation ausgestatteten Seiten bieten einen breit gefaecherten Service zu einer Vielzahl von christlichen Themen. Hier finden Pastorinnen und Pastoren, ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und an Glaubensfragen Interessierte umfassende Informationen sowie Foren und Chatmoeglichkeiten. Zum umfangreichen Service gehoeren der christliche Stellenmarkt, ueber 1.000 frei verfuegbare Predigten, Reiseangebote verschiedener Veranstalter, Informationen ueber Gaestehaeuser und Hotels, Seminare, Konzerte und Vortraege. Der thematische Bereich reicht von neuesten Nachrichten aus Kirchen, christlichen Werken und Verbaenden ueber die Radio- und Fernsehangebote des ERF bis hin zu taeglichen Andachten. Kinder haben Zugang zu Spielen, Infos und unterhaltsamen Beitraegen. Ein interessantes Angebot, das vom Logo durchaus dem einer Bank aehnelt, doch hier ist es wohl eher so, dass ERF und CINA eine Bank auf die Glaubensverbreitung setzen. 

http://www.glaube24.de 

 

6. Schnell in Reli
Fachportale Religion

Wer in der Schule unterrichtet, dem wird die Zentrale fuer Unterrichtsmedien (ZUM) ein Begriff sein. Auch Religionspaedagogen werden dort schnell fuendig, wenn sie ihren Unterricht vorbereiten. Jetzt hat die ZUM ein sogenanntes Wiki eingerichtet. Wiki ist die Kurzform fuer WikiWikiWeb ("Wiki wiki" heisst >schnell< auf Hawaiisch). An einem Wiki koennen gemeinsam mehrere Nutzer arbeiten. Durch das Erstellen einer gemeinsamen Website entsteht eine grosse Menge einfach zugaenglichen und durchsuchbaren Wissens. Die ZUM moechte eine umfangreiche Sammlung und Nutzung von Ideen, Materialien und Terminen fuer den Unterricht ermoeglichen.

http://www.zum.de/wiki/index.php/Religion

 

7. In eigener Sache

Seit fast zehn Jahren informiert Sie der EKD-Newsletter regelmaessig mit aktuellen Meldungen oder Besprechungen neuer Internetangebote aus der ev. Kirche. Seit zwei Jahren erhalten Sie jeden Monat drei Ausgaben des Newsletter: Die Ausgabe Presse / Medien von der Pressestelle der EKD und die Ausgabe Internet von der Internetarbeit der EKD und der Arbeitstelle Internet im GEP. Jeweils am 5., 15. und 25. eines Monats werden wir Sie in Zukunft in e-i-n-e-r Ausgabe ueber die Bereiche Presse / Internet / Medien informieren. Mit dem Wegfall der Sparten fuellen wir die Luecke an aktuellen Presseinformationen am 15. eines Monats. Der EKD-Newsletter wird herausgegeben vom Kirchenamt der EKD. Dem GEP sei fuer die langjaehrige Zusammenarbeit ganz herzlich gedankt.



8. Kurz und buendig

Theologische Denker
http://www.ekd.de/glauben/44075.html

warum? Ein Bilderbuch fuer Kinder gegen den Krieg
http://www.ekd.de/glauben/bilderbuch_warum.html



9. Worte zum Tag

Sage nicht immer alles, was du weisst, aber wisse immer, was du sagst.
Matthias Claudius (1740-1815)   

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.