EKD-Newsletter Nr. 159, 15. April 2005

1. Synodenbroschuere zum Miteinander der Generationen
"Keiner lebt fuer sich allein"

2. Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes
Reader zur Gestaltung von Gedenkveranstaltungen

3. Am 8. Mai 2005 jaehrt sich das Kriegsende in Europa zum 60. Mal
"Tag der Demokratie" und ZDF-Gottesdienst

4. ARBEIT PLUS 2005
EKD zeichnet hervorragende Beschaeftigungspolitik aus

5. Neue Ein- und Aussichten gewinnen
Evangelisch auf der Bundesgartenschau

6. Der Mausklick in die Sicherheit
Klicksafe soll die Sicherheit im Internet verbessern

7. Online-Bibel-Spiel der EKD "Jakobs Weg"
Gewinnchance noch bis zum 29. April

8. Worte zum Tag


1. Synodenbroschuere zum Miteinander der Generationen
"Keiner lebt fuer sich allein"

Das Verhaeltnis der Generationen und der demographische Umbruch seien so aktuell und brisant wie selten zuvor, stellt die Praeses der EKD-Synode, Barbara Rinke, im Vorwort einer neu erschienenen Synodenpublikation fest. In der 72-seitigen Broschuere mit dem Titel "Vom Miteinander der Generationen - Keiner lebt fuer sich allein" sind Texte zum Schwerpunktthema der 3. Tagung der 10. EKD-Synode im vergangenen Herbst zusammengefasst, die in diesen Tagen zur "Woche fuer das Leben" erschienen sind. Diese gemeinsame oekumenische Woche steht unter der Ueberschrift: "Mit Kindern ein neuer Aufbruch." Das Praesidium der Synode lade mit der Broschuere ein, sich an der Diskussion zum Thema "Generationen" zu beteiligen, so Barbara Rinke. Mit dem Heft sei die "Grundlage fuer eine hoffentlich lebendige und wegweisende Debatte" entstanden.

http://www.ekd.de/presse/
397_pm58_2005_synodenbroschuere.html

http://www.ekd.de/synode2004/
aufbau_thema_generationen_2004.html

http://www.woche-fuer-das-leben.de/

 

2. Zum 60. Jahrestag des Kriegsendes
Reader zur Gestaltung von Gedenkveranstaltungen

Zum 60. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges am 8. Mai bietet das Kirchenamt der EKD im Internet einen Reader mit Hintergrundinformationen und Anregungen zur gottesdienstlichen Gestaltung von Gedenkveranstaltungen an. Sie finden das Material zum Thema  "Und der Gerechtigkeit Frucht wird Frieden sein..." unter der Adresse:

http://www.ekd.de/EKD-Texte/41418.html

 

3. Am 8. Mai 2005 jaehrt sich das Kriegsende in Europa zum 60. Mal
"Tag der Demokratie" und ZDF-Gottesdienst

Am 8. Mai jaehrt sich das Kriegsende in Europa zum 60. Mal. Ein bundesweites Buendnis ruft dazu auf, am 7. und 8. Mai 2005 zu einem "Tag fuer die Demokratie" nach Berlin zu kommen. Rund um das Brandenburger Tor findet ein zweitaegiges Programm statt. Hiermit soll an das Leid der Kriegsjahre und an die Opfer der Gewaltherrschaft erinnert werden. Es gibt im Rahmen der Internetpraesenz des Buendnisses einen Aufruf, der online unterzeichnet werden kann und zu dessen Erstunterzeichnern auch der Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Wolfgang Huber, gehoert. In dem Aufruf geht es um Gedenken, Versoehnung und der Abwehr von Unfreiheit, Intoleranz, Rassismus, Fremdenhass und Antisemitismus.

In der Kaiser-Wilhelm-Gedaechtniskirche zu Berlin findet am 8. Mai, 9.30 Uhr, ein zentraler evangelischer Gedenkgottesdienst statt, in dem der EKD-Ratsvorsitzende die Predigt halten wird. Das ZDF uebertraegt diesen Gottesdienst live.

http://www.tagfuerdemokratie.de/site/
http://www.tagfuerdemokratie.de/site/aufruf/

4. ARBEIT PLUS 2005
EKD zeichnet hervorragende Beschaeftigungspolitik aus

Der Spezialist fuer Sensortechnologie, Sick AG (Waldkirch/Schwarzwald), das Healthcare-Unternehmen Roche Diagnostics GmbH (Mannheim, Penzberg) und die Debeka Versicherungen (Koblenz) werden als erste Unternehmen des Jahres 2005 mit dem Arbeitsplatzsiegel ARBEIT PLUS der EKD ausgezeichnet. Seit 1999 verleiht die EKD das Siegel an Unternehmen, die eine hervorragende Beschaeftigungspolitik verfolgen. In den sechs Jahren wurden bundesweit ueber 35 Firmen ausgezeichnet, davon einige mehrfach. Diese Unternehmen schaffen und sichern im Rahmen ihrer Moeglichkeiten Arbeitsplaetze und tragen so zur Bekaempfung der Arbeitslosigkeit bei. "Neue Ansaetze und kreative Loesungen verdienen dabei besondere Aufmerksamkeit. Solche positiven Beispiele moechte die EKD wuerdigen und oeffentlich bekannt machen" formuliert der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, das Anliegen der Initiative.

http://www.ekd.de/presse/
397_pm59_2005_arbeitsplatzsiegel.html

http://www.arbeit-plus.de/

 

5. Neue Ein- und Aussichten gewinnen
Evangelisch auf der Bundesgartenschau

Vom 28. April bis zum 9. Oktober oeffnet die Bundesgartenschau (Buga) 2005 in Muenchen ihre Pforten. Begleitend bietet das Evangelisch-Lutherische Dekanat Muenchen ein eigenes evangelisches Internet-Angebot. Beeindruckend sind schon die faszinierenden Farben und Formen auf der Startseite. Als Kontrast zu den sonst auf besondere Showeffekte und Unterhaltung ausgerichteten Angeboten der Buga bietet der "Ort der Weltreligionen" den Besuchern einen "Perspektivenwechsel". Viele Menschen verbinden in der Begegnung mit Schoepfung und Natur auch religioese Dimensionen. Diesen nachzuspueren laedt der Ort der Weltreligionen, ein kreisfoermiger Platz, geschaffen nach einer Idee von Bildhauer Nikolaus Gerhardt, in einer Fuelle von Veranstaltungen ein. Dieser Ort ist den fuenf grossen Weltreligionen nachempfunden und wird von allen Religionen waehrend der Veranstaltung genutzt. Ein besonderer Service: alle Veranstaltungen sind ausfuehrlich beschrieben und koennen als Kalenderereignis im eigenen Kalender, als pdf-Dokument abgespeichert oder als Mail-Einladung an andere verschickt werden. Weitere Informationen findet man unter:

http://buga-evangelisch.de/
http://buga2005.de/

 

6. Der Mausklick in die Sicherheit
Klicksafe soll die Sicherheit im Internet verbessern

Die Internetnutzung ist seit Jahren gang und gaebe und Zugaenge gibt es wie Sand am Meer – aber wie sieht es beim verantwortungsbewussten und kompetenten Umgang mit dem Netz aus? Mit den "Safer Internet Programmen" will die Europaeische Union die Medienkompetenz der EU-Buerger staerken. Das neu gestartete Internetangebot http://www.klicksafe.de/ stellt einen wichtigen Teil der Massnahmen im europaeischen Verbund dar und will in Deutschland sowohl Plattform als auch neutrales Portal fuer die unterschiedlichsten Initiativen zur Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken des Internet sein. Ein lockeres und freundliches Design begruesst die interessierten Besucher. Klare Strukturen helfen dabei, schnell die gewuenschte Information zu finden. Eine farbliche Eingrenzung der Themen unterstuetzt dabei, die Uebersicht zu behalten. Jedes Thema ist in die Abschnitte "Kurz & knapp", "Aktiv werden" sowie "Materialien & Links" unterteilt – das macht neugierig, sich tiefer in die Materie einzulesen. Fazit: obwohl die Farbgestaltung manchmal etwas kontrastarm erscheint, stellt Klicksafe eine sehr empfehlenswerte Plattform fuer Eltern, Lehrer, Schueler und alle interessierten Surfer dar.

http://www.klicksafe.de/

 

7. Online-Bibel-Spiel der EKD "Jakobs Weg"
Gewinnchance noch bis zum 29. April

Folgen Sie Jakob auf den Spuren des Alten Testaments und gewinnen Sie eine Reise auf dem Jakobusweg nach Santiago de Compostela. Wer noch bis zum 29. April beim neuen Online-Bibel-Spiel "Jakobs Weg" mitmacht und das richtige Loesungswort findet, hat die Chance an dem Preisausschreiben teilzunehmen und zu gewinnen. Die Redaktion wuenscht viel Spass beim Spielen.

http://www.ekd.de/jakobsweg/

 

8. Worte fuer den Tag

Ich kann kein Buch schreiben, und ich kann auch keine Predigt halten, die nicht unmittelbar in Bezug steht zu dem, was ich gerade erlebe.

Heinrich Albertz (1915-1993), evangelischer Theologe und deutscher Politiker


Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.