EKD-Newsletter Nr. 172, 15. Juli 2005

1. Der Talar im Koffer -
Tourismusseelsorge in Europa

2. Hanna-Jursch-Preis geht an Oldenburger Theologin -
Arbeit ueber juedische Frauenrechtlerin ausgezeichnet

3. EKD bestuerzt ueber die Anschlaege in London -
Kondolenzschreiben an Erzbischof Rowan Williams

4. Rastplaetze fuer die Seele
Zweiter bundesweiter Aktionstag an Autobahnkirchen

5. Einfach traumhaft -
Schueler beschreiben ihre Wunschkirche

6. Worte zum Tag


1. Der Talar im Koffer -
Tourismusseelsorge in Europa

Talar und Bibel gehoeren fuer mehr als 180 evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer auch in diesem Jahr wieder ins Urlaubsgepaeck: Sie sind ueberall in Europa als Tourismusseelsorger taetig. An insgesamt 106 Orten werden deutschsprachige Gottesdienste, Seelsorgegespraeche oder Gemeindeveranstaltungen angeboten. Die Geistlichen, die Kurzzeiteinsaetze zwischen zwei und vier Wochen uebernehmen, widmen dieser Aufgabe einen Teil des eigenen Jahresurlaubs. "Die Erfahrungen dabei sind so positiv, dass viele auch im naechsten Jahr wieder gerne den Talar in den Koffer packen", erklaert Wolfgang Wild, Referent fuer Urlaubsseelsorge im Kirchenamt der EKD. Neben dem kurzzeitigen Dienst gibt es auch eine "Langzeit-Tourismusseelsorge": An der Algarve, auf Rhodos, Kreta, Malta und in Alanya sind Pfarrerinnen und Pfarrer der EKD fuer mehrere Monate mit diesem Dienst beauftragt. Auf Mallorca, Gran Canaria und Teneriffa sowie an der Costa del Sol und der Costa Blanca sind hauptamtliche Tourismuspfarrstellen eingerichtet, die ganzjaehrig besetzt sind.

http://www.ekd.de/presse/397_
pm131_2005_urlauberseelsorge.html

http://www.ekd.de/urlaub/847_urlaubsservice.html

 

2. Hanna-Jursch-Preis geht an Oldenburger Theologin -
Arbeit ueber juedische Frauenrechtlerin ausgezeichnet

Die Oldenburger Theologin Britta Konz wird mit dem 3. Hanna-Jursch-Preis der EKD ausgezeichnet. Ihre Dissertation zum Thema "Bertha Pappenheim: Ein 'weiblich-juedisches Projekt der Moderne'?" schliesse eine Forschungsluecke im Bereich der religioesen Grundlegung von Frauenemanzipation, sozialer Arbeit und Paedagogik, so die Begruendung der Jury. Der Hanna-Jursch-Preis wird alle zwei Jahre vom Rat der EKD zur Foerderung herausragender wissenschaftlich-theologischer Arbeiten aus der Perspektive von Frauen vergeben. Die Qualitaet der eingereichten Arbeiten war insgesamt sehr hoch, so der stellvertretende Vorsitzende des Rates der EKD, Landesbischof Christoph Kaehler, der Mitglied der Jury ist und im Herbst den Preis verleihen wird. "Eigentlich haetten mehrere Arbeiten einen solchen Preis verdient." Die Entscheidung, dem Rat die Arbeit von Britta Konz zur Auszeichnung vorzuschlagen, sei dann aber einstimmig gefallen, da "die methodische Vielfalt und Praezision besonders ueberzeugend war".

http://www.ekd.de/presse/397_pm134_hanna_jursch_preis.html
http://www.ekd.de/frauen/44016.html

 

3. EKD bestuerzt ueber die Anschlaege in London -
Kondolenzschreiben an Erzbischof Rowan Williams

Erschuettert von den Anschlaegen in London am 7. Juli hat der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, dem anglikanischen Erzbischof Rowan Williams sein tief empfundenes Mitgefuehl ausgedrueckt. "Unsere Gebete gelten den Menschen in Grossbritannien, besonders den Einwohnern von London und denjenigen, die um Angehoerige und Freunde bangen", so der Ratsvorsitzende in einem Kondolenzschreiben. Busse und U-Bahnen und damit unschuldige Menschen als Ziele ihrer Anschlaege zu waehlen, zeuge von der zutiefst unmenschlichen Haltung der Terroristen. "Moege das Wort des Evangeliums: 'In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt ueberwunden.' allen Betroffenen Trost geben." Die beiden deutschen evangelischen Auslandsgemeinden in London haben unmittelbar nach den Anschlaegen ihre Hilfe bei der seelsorgerlichen Betreuung der Verletzten und der Angehoerigen von Opfern angeboten. "Nach diesen Terroranschlaegen stehen wir bereit, wenn wir gebraucht werden", sagte Pfarrer Wolfgang Kruse von der Gemeinde London-West dem epd. "Wir sind innerlich sehr betroffen und wollen helfen", fuegte er hinzu. Die Kirchen der deutschen Auslandsgemeinden in London blieben geoeffnet.

http://www.ekd.de/presse/397_pm133_london_anschlaege.html

 

4. Rastplaetze fuer die Seele -
Zweiter bundesweiter Aktionstag an Autobahnkirchen

Am 24. Juli findet der zweite bundesweite Aktionstag an den deutschen Autobahnkirchen statt: Um 14 Uhr gibt es zeitgleich in den Kirchen und Kapellen eine Kurzandacht mit Reisesegen. Bei dieser Gelegenheit werden auch ein Heft mit Gebeten und Liedern fuer unterwegs, ein mehrsprachiges Gebetskaertchen sowie eine Christophorus-Plakette kostenlos verteilt. Im vergangenen Jahr war der Aktionstag sehr erfolgreich. Mit teilweise 200 bis 300 Besuchern zur Andacht wurden in einigen Kirchen die Plaetze knapp. Die Uebersicht zur Lage der Autobahnkirchen in Deutschland kann kostenlos bestellt werden bei: BRUDERHILFE - PAX - FAMILIENFUeRSORGE, Versicherer im Raum der Kirchen, Koelnische Strasse 108-112, 34119 Kassel. Ein Reisefuehrer zu Deutschlands Autobahnkirchen mit ausfuehrlicher Beschreibung der einzelnen Projekte ist gegen Einsendung eines mit 1,44 EUR frankierten und adressierten DIN A 5 - Rueckumschlages erhaeltlich.

http://www.autobahnkirche.info/

 

5. Einfach traumhaft -
Schueler beschreiben ihre Wunschkirche

"Ich traeume eine Kirche..." - die Schueler und Schuelerinnen der 5. Klasse der Winfriedsschule in Fulda sind einen Schritt weitergegangen und haben im Rahmen des katholischen Religionsunterrichtes ihre Vorstellungen von einer Wunschkirche in Worte gefasst. Herausgekommen ist eine ansprechende Website mit sehr lesenswerten Inhalten. In Form eines Weblogs (Blog) kann man den Ideen und Vorschlaegen der Jugendlichen folgen und sogar selbst mitwirken, denn Kommentare oder Anmerkungen lassen sich schnell und bequem zu jedem einzelnen Beitrag verfassen. Traumkirche.de.tt ist ein hervorragendes nachahmenswertes Beispiel fuer den Einsatz des Internets in der Schule.

http://www.traumkirche.de.tt/

 

6. Worte zum Tag

Herr, du Schoepfer aller Dinge, du hast uns die Verantwortung uebertragen fuer diese Erde. Hilf uns, sie zu erhalten und so zu nutzen, dass auch morgen Menschen hier leben koennen.

Gebet aus dem "Evangelischen Gesangbuch"

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.