EKD-Newsletter Nr. 190, 15. Dezember 2005

1. Für Menschen in Bedrängnis beten -
Fürbitte für Susanne Osthoff

2. Wann, wo und in welchen Weihnachtsgottesdienst? -
Ökumenischer Online-Dienst gibt Auskunft über Gottesdienste

3. Online spenden fuer Brot fuer die Welt

4. Ökumenische Zusammenarbeit bei geographischer Nähe stärken -
Treffen dänischer und deutscher Kirchenvertreter

5. EKD versichert serbischen Kirchen Solidarität bei Versöhnung -
Frieden in Südosteuropa ist „Herzensanliegen“

6. Religionsfreiheit muss überall gewährleistet sein -
Gespräch mit dem Präsidenten der türkischen Religionsbehörde

7. "Hüsch hat die Menschen ernst genommen" -
Trauer um den Kabarettisten und Prediger

8. Kirchturmtransparent zum 100. Geburtstag Dietrich Bonhoeffers -
"Von guten Mächten wunderbar geborgen..."

9. Internauten-Medienkoffer -
„Deutschland sicher im Netz“ stellt Materialien für Grundschulen vor

10. Was weißt du eigentlich über Weihnachten? -
Das Onlinequiz www.quizmas.de

11. Worte zum Tag



1. Für Menschen in Bedrängnis beten -
Fürbitte für Susanne Osthoff

„Beten ist Reden des Herzens mit Gott,“ hat der Reformator Martin Luther gesagt. In diesem Sinn ist das Gebet eine der höchsten Formen des Engagements, das Christen aufbringen können, um die Welt zu gestalten. In der Fürbitte bringen die Menschen zu und vor Gott, wenn sie sich Sorgen um andere Menschen machen. Der Vorsitzende des Rates der EKD, Bischof Wolfgang Huber, hat die Gemeinden in Deutschland um Fürbitte für die im Irak entführte Susanne Osthoff gebeten. "Für sie und ihren Begleiter und für alle ihrer Freiheit beraubten Menschen im Irak und anderswo bitten wir dich um Trost und Segen, Unversehrtheit ihres Lebens und unverzügliche Befreiung", heißt es in einer Formulierungshilfe des Kirchenamtes. Auch am 4. Advent werden Christinnen und Christen auf diese Weise die Stimme erheben.

http://www.ekd.de/presse/pm265_2005_fuerbitte_osthoff.html
http://www.ekd.de/aktuell/46933.html
http://www.ekd.de/aktuell/46893.html

 

2. Wann, wo und in welchen Weihnachtsgottesdienst? -
Ökumenischer Online-Dienst gibt Auskunft über Gottesdienste

Die Feier der Christmette, eines Gottesdienstes oder der Besuch eines Krippenspiels gehören für viele Menschen selbstverständlich zur Weihnachtszeit. Ein ökumenischer Online-Dienst hilft beim Suchen nach der richtigen Veranstaltung. Zahlreiche Kirchengemeinden und Einrichtungen beider Konfessionen haben ihre Messfeiern, Gottesdienste und Veranstaltungen zwischen Heiligabend und Neujahr bereits eingetragen. Die Suche läuft per Postleitzahl oder Ortsnamen. Gemeinden können ihre Angebote noch bis zum 22. Dezember eintragen.

http://www.weihnachtsgottesdienste.de

 

3. Online spenden für Brot für die Welt

Erstmals kann in diesem Jahr über die Internet-Seite www.advent-ist-im-dezember.de die Spendenaktion von Brot fuer die Welt unterstützt werden. Egal ob mit Kreditkarte oder per Einzugsermächtigung – eine sichere Datenverbindung sorgt dafür, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird. In diesem Jahr werden z. B. landwirtschaftliche Projekte in Sierra Leone gefördert, um den Menschen nach dem Buergerkrieg einen Neuanfang zu ermöglichen.

http://www.advent-ist-im-dezember.de/spenden.php
http://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/41_4962_DEU_HTML.php

 

4. Ökumenische Zusammenarbeit bei geographischer Nähe stärken -
Treffen dänischer und deutscher Kirchenvertreter

Unmittelbare ökumenische Nachbarschaft soll in Zukunft noch mehr dafür genutzt werden, sich bei gemeinsamen Herausforderungen als Kirchen der Reformation in Europa entsprechend zu verständigen. Dies ergab ein erster Besuch einer Delegation des Rates für internationale Beziehungen der Evangelischen Lutherischen Kirche von Dänemark bei der EKD und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD).

http://www.ekd.de/aktuell/051214_daenisch_deutsche_konsultation.html

 

5. EKD versichert serbischen Kirchen Solidarität bei Versöhnung –
Frieden in Südosteuropa ist „Herzensanliegen“

Der Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Wolfgang Huber, hat den serbischen Kirchen Solidarität bei dem Versöhnungsprozess zugesichert. Frieden in Südosteuropa sei der evangelischen Kirche ein „Herzensanliegen“, sagte der Berliner Bischof bei einem Treffen mit Kirchenvertretern aus Serbien. Zum Frieden gehöre der Einsatz für den Schutz der Menschenrechte und die Einbeziehung der Nachbarn. In diesem Zusammenhang erinnerte Huber an die Situation der Kosovo-Albaner.

http://www.ekd.de/presse/pm271_2005_treffen_rv_serbische_kirchen.html

 

6. Religionsfreiheit muss überall gewährleistet sein -
Gespräch mit dem Präsidenten der türkischen Religionsbehörde

Toleranz und gegenseitiger Respekt zwischen den Religionen seien unentbehrliche Voraussetzungen für Menschenrechte und Demokratie. Der Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Wolfgang Huber, erläuterte dies dem Präsident des Amtes für Religiöse Angelegenheiten (DIYANET) in der Türkei, Ali Bardakoglu, bei einem Gespräch in Hannover.

http://www.ekd.de/presse/pm269_2005_rv_tuerkische_religionsbehoerde.html

 

7. "Hüsch hat die Menschen ernst genommen" -
Trauer um den Kabarettisten und Prediger

Hanns Dieter Hüsch sei es immer wieder gelungen, Schweres leicht zu sagen, schrieb der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Wolfgang Huber, in einem Kondolenzbrief an die Witwe des am 6. Dezember verstorbenen Kabarettisten. Deutschland und die EKD haben einen Mahner verloren, der daran erinnert habe, das Menschliche nicht aus dem Blick zu verlieren. Als Autor, Regisseur, Moderator, Schriftsteller, Komponist, Sprecher und auch als Prediger habe er seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Weg zu den Menschen gefunden. Dabei hätten alle Menschen bei ihm gespürt, dass er es "ernst" mit seinen Zeitgenossen gemeint habe, so ernst, dass er sie immer wieder zum Lachen bringen konnte – letztlich über sich selbst. Wem das gelinge, der könne nicht hoch genug gelobt, geehrt, geschätzt werden, so Wolfgang Huber.

http://www.ekd.de/presse/pm260_2005_rv_trauer_huesch_tod.html
http://www.ekd.de/aktuell/46868.html

 

8. Kirchturmtransparent zum 100. Geburtstag Dietrich Bonhoeffers -
"Von guten Mächten wunderbar geborgen..."

Kirchengemeinden, die ihren Kirchturm zum 100. Geburtstag von Dietrich Bonhoeffer angemessen schmücken wollen, können sich an die Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste (AMD) wenden. Diese bietet im Blick auf das Jubiläum am 4. Februar 2006 Kirchturmtransparente an, auf denen das Portrait Bonhoeffers mit dem Vers "Von guten Mächten wunderbar geborgen..." abgedruckt ist. Zusätzlich gibt die AMD eine CD-ROM mit Materialien für die Arbeit in Gemeinde und Schule heraus. Ausführliche Informationen zum Bonhoeffer-Transparent bekommen Sie im Internet unter www.a-m-d.de oder in der AMD-Geschäftsstelle, Postfach 33 02 20, 14172 Berlin, Fon: (030) 83001-304, Fax: -333.

http://www.a-m-d.de/angebote/projekte/bonhoeffertransparent/
http://www.dietrichbonhoeffer.de

 

9. Internauten-Medienkoffer -
„Deutschland sicher im Netz“ stellt Materialien für Grundschulen vor

Begleitend zur Website www.internauten.de vom Deutschen Kinderhilfswerk, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und MSN, hat die Initiative „Deutschland sicher im Netz“ Unterrichtsmaterialien für Grund- und weiterführende Schulen entwickelt. Da Kinder immer früher mit den Medien in Kontakt kommen, sei es wichtig, sie für deren problematische Seiten zu sensibilisieren, so die Anbieter. Die Unterrichtsmaterialien, bestehend aus Faltpostern, Comics, Spielen, Vorlagen, einem Unterrichtsheft und einer CD-ROM, werden kostenlos an Grundschulen, Horte und Bildungseinrichtungen abgegeben und können über die Website der Internauten bestellt werden.

http://www.sicher-im-netz.de
http://www.internauten.de

 

10. Was weißt du eigentlich über Weihnachten? -
Das Onlinequiz
www.quizmas.de

Was genau war Weihnachten nochmal, und welche Bedeutung hat Weihnachten eigentlich für mich? Diese Fragen werden häufiger gestellt, als mancher denkt. Um die richtigen Antworten geben zu können gibt es nun Abhilfe: Das animierte Quiz www.quizmas.de macht nicht nur Spaß, sondern lädt ein sich einmal neu über Weihnachten Gedanken zu machen und sein Weihnachtswissen zu prüfen. Das Quiz wurde bereits im letzten Jahr vorgestellt und konnte innerhalb weniger Wochen über 11.000 Menschen erreichen.

http://www.quizmas.de

 

11. Worte zum Tag

Noch manche Nacht wird fallen
auf Menschenleid und -schuld.
Doch wandert nun mit allen
der Stern der Gotteshuld.
Beglänzt von seinem Lichte,
hält euch kein Dunkel mehr,
von Gottes Angesichte
kam euch die Rettung her.

Jochen Klepper (1903-1942), ev. Kirchenliederdichter und Schriftsteller

Feedback

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an:
mailto:feedback@ekd-newsletter.de

EKD-Newsletter - Ausgabe Internet
herausgegeben von:

Evangelische Kirche in Deutschland
- Internet-Arbeit -
- Pressestelle -
POB 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: + 49 - 511 - 2796 - 0
Fax: + 49 - 511 - 2796 - 777
E-Mail: internet@ekd.de

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de

Copyright-Hinweis: Die Beiträge aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber der EKD-Newsletters.