Landesbischof Kähler und Kardinal Lehmann eröffnen am 24. April in Aachen die "Woche für das Leben 2004"

Die Würde des Menschen am Ende seines Lebens

24. März 2004

Der stellvertretende Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Christoph Kähler, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Karl Kardinal Lehmann, eröffnen am Samstag, den 24. April, in Aachen die bundesweite "Woche für das Leben 2004". Den Auftakt der diesjährigen Veranstaltung, die unter dem Motto „Die Würde des Menschen am Ende seines Lebens“ steht, bildet um 11.00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst im Karlsdom zu Aachen.

Neben Kardinal Lehmann und Landesbischof Kähler nehmen an dem ökumenischen Gottesdienst der Bischof von Aachen, Dr. Heinrich Mussinghoff, sowie der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, teil. Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Aachen im „Weißen Saal“ des historischen Rathauses (Beginn: 12.30 Uhr) stehen Landesbischof Kähler und Kardinal Lehmann von 13.00 bis 13.30 Uhr zu einem Journalistengespräch im Ratssaal des historischen Rathauses zur Verfügung. Dort können Journalistinnen und Journalisten bereits ab 11.30 Uhr Presseunterlagen erhalten.

Auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus bieten kirchliche und soziale Einrichtungen und Initiativen einen „Markt der Möglichkeiten“ an, auf dem sie zu Information und Gespräch einladen über einen Umgang mit dem Ende des menschlichen Lebens, der der Würde des Menschen gerecht wird. Von 15.00 bis 16.00 Uhr findet in der Innenstadtkirche St. Nikolaus ein Gesprächsforum „Die Würde des Menschen am Ende seines Lebens“ statt. Vertreter aus den Bereichen Medizin, Pflege und Seelsorge diskutieren gemeinsam mit Kardinal Lehmann und Landesbischof Kähler Fragen im Zusammenhang mit einem menschenwürdigen Lebensende.

Die "Woche für das Leben" ist eine gemeinsame Initiative der evangelischen und der katholischen Kirche. In diesem Jahr finden vom 24. April bis 1. Mai in zahlreichen katholischen und evangelischen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen in ganz Deutschland Veranstaltungen, Aktionen und Gottesdienste statt, in deren Mittelpunkt ein Umgang mit der Endlichkeit menschlichen Lebens steht, der die Achtung vor der Würde des Menschen wahrt. Die Kirchen wollen damit die Menschen in Kirche und Gesellschaft für die Schutzbedürftigkeit und die Schutzwürdigkeit menschlichen Lebens in allen seinen Phasen sensibilisieren. Auch das Lebensende gehört zur Sinneinheit menschlichen Leben unverzichtbar hinzu und es gibt viele Möglichkeiten, das Lebensende in Würde zu gestalten.


Hannover / Bonn, 24. März 2004
Pressestelle
der Evangelischen Kirche in Deutschland 
Christof Vetter

Pressestelle der
Deutschen Bischofskonferenz
Dr. Martina Höhns

Hinweis: Weitere Informationen zur Woche für das Leben finden Sie im Internet unter http://www.dbk.de/ oder www.ekd.de/woche Hinweise zum Ablauf der Gesamtveranstaltung entnehmen Sie bitte der beigefügten Programmübersicht.


Bundesweite Eröffnung der Woche für das Leben 2004 am 24. April in Aachen

Programmablauf
  
11.00 Uhr-12.15 Uhr Ökumenischer Gottesdienst

Landesbischof Christoph Kähler, stellv. Vorsitzender des Rates der EKD mit Karl Kardinal Lehmann, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff, Bistum Aachen
Präses Nikolaus Schneider, Evangelische Kirche im Rheinland, Karlsdom zu Aachen

12.15 Uhr Fussweg zum Rathaus 

12.30 Uhr -13.00 Uhr Empfang der Stadt Aachen
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Rathaus, „Weißer Saal“

13.00 Uhr -13.30 Uhr Pressegespräch 
Rathaus, Ratssaal

11.00 Uhr -17.00 Uhr Markt der Möglichkeiten
Gelegenheit zum Besuch der Aktions- und Informationsstände kirchlicher und sozialer Einrichtungen und Initiativen
Auf dem Markt:
Imbiss für die Gottesdienstbesucher
Marktplatz vor dem historischen Rathaus

13.45 Uhr Mittagessen im kleinen Kreis Ratskeller

14.30 Uhr Gang der Vorsitzenden über den Markt der Möglichkeiten 
Marktplatz vor dem historischen Rathaus

15.00 Uhr -16.00 Uhr Gesprächsforum mit Kardinal Lehmann und Landesbischof Kähler
Beiträge:
Gerda Graf, Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz
Prof. Lukas Radbruch, Uniklinikum Aachen, Palliativmedizin
Pfarrer Ulrich Lilie, Evangelischer Krankenhausseelsorger
Elke Held, Pflegedirektorin Altenheim Haus Hörn Aachen
Moderation:Michael Esser, WDR
Nikolauskirche



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...