"Klanglich und optisch bezaubernd"

"Orgel des Monats Juni" steht in Aufkirchen (Franken)

16. Juni 2011

Logo der EKD Die Orgel in der St. Johannis-Kirche im fränkischen Aufkirchen ist die „Orgel des Monats Juni“ der Stiftung Orgelklang. „Höchste Bedeutung als ästhetisches und organologisches Denkmal“ bescheinigen international erfahrene Sachverständige dem Instrument. Ein erheblicher Teil des Pfeifenwerks und der Prospekt aus dem Jahr 1663 sind erhalten und gehören zum ältesten Orgelbestand Süddeutschlands.

Die von einem bislang unbekannten Erbauer erschaffene Orgel in der St. Johannis-Kirche hat einen prächtigen, frühbarocken Prospekt mit reichem Knorpelwerkdekor. Ein Bischofswappen am Gesims bezeugt, dass das Instrument 1663 von Fürstbischof Marquard II. Schenk von Castell zu Eichstätt für die dortige Dominikanerkirche gestiftet wurde. Nach der Auflösung des Klosters im Zuge der Säkularisierung gelangte die Orgel nach Aufkirchen. Mehrfach wurde sie dort umgebaut und repariert, zuletzt im Jahr 1969.

Vor allem dieser letzte Umbau hat dem Instrument mehr geschadet als genützt. Die verwendeten Materialien erweisen sich als minderwertig, die Neuorganisation von altem Bestand und neuem technischen Gefüge ist misslungen. Aus diesem Grund haben die Verantwortlichen der Kirchengemeinde St. Johannis eine der Bedeutung des Instruments angemessene Sanierung beschlossen. Die Arbeiten sollen nach höchstem Qualitätsstand durchgeführt werden.

Derzeit werben Gemeinde und Förderverein die benötigten Gelder ein, deren Höhe etwa 300.000 Euro betragen wird; die Stiftung Orgelklang beteiligt sich in diesem Jahr mit 20.000 Euro. Ende des Jahres sollen die Maßnahmen beginnen. Nach der Fertigstellung, das scheint sicher, wird die Orgel nicht nur die Gottesdienst- und Konzertbesucher begeistern: „Diese Orgel wird Spieler und Hörer wieder begeistern und mit ihrem Charme die vokale Klangästhetik des 17. Jahrhunderts in einzigartiger Weise repräsentieren können. Dadurch wird sie das Interesse der gesamten Fachwelt auf sich ziehen“, so der Münchener Organologe und Kirchenmusiker Otmar Heinz.

Hannover, 16. Juni 2011
Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) präsentiert in jedem Monat eine „Orgel des Monats“. Insgesamt fördert sie in diesem Jahr 21 Projekte in einem Gesamtumfang von 157.000 Euro. Die Mittel dafür werden aus Spenden und Erträgen des Stiftungskapitals bereitgestellt.



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...