Ettersburger Peternell-Orgel ist „Orgel des Monats Mai“

Stiftung Orgelklang stellt 8000 Euro zur Verfügung

17. Mai 2010

Logo der EKD Die Peternell-Orgel der Schlosskirche Ettersburg in Thüringen ist die Orgel „des Monats Mai“ der Stiftung Orgelklang. Erbaut im Jahr 1865 von den Brüdern Carl und August Peternell, hatte das Instrument mit dem prächtigen, neugotischen Gehäuse von Anfang an einen besonders ausdrucksstarken Klang. Auch Franz Liszt (1811 – 1886) soll vom nahe gelegenen Weimar nach Ettersburg gereist sein, um auf der Peternell-Orgel zu spielen.

Vermutlich zwischen 1930 und 1960 wurde das Instrument umgebaut. Ein hellerer, barocker Klang sollte erzeugt werden – dieses Vorhaben misslang so gründlich, dass auch das ursprünglich schlüssige Klangkonzept zerstört wurde. Nun soll die anfängliche Klangfülle wiederhergestellt werden: Seit März wird die Ettersburger Orgel restauriert. In einem ersten Bauabschnitt ist die technische Instandsetzung des Instruments vorgesehen, anschließend wird – denkmalpflegerisch exakt - der klangliche Originalzustand rekonstruiert.

Die Stiftung Orgelklang fördert diese Maßnahmen mit 8.000 Euro. Spätestens im Juli 2011 soll die Peternell-Orgel wieder eingeweiht werden. Von da an steht das Instrument auch für Konzerte und Veranstaltungen der Musikhochschule Weimar zur Verfügung; die Gebühren, die die Gemeinde dadurch erhält, sollen in die Sanierung der Schlosskirche fließen. Das anliegende Schloss Ettersburg ist schon seit 2008 vollständig saniert und gehört zum Weltkulturerbe der Unesco.

Hannover, 17. Mai 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) präsentiert in jedem Monat eine „Orgel des Monats“. Insgesamt unterstützt sie in diesem Jahr 16 Projekte in einem Gesamtumfang von rund 100.000 Euro. Das Geld wird aus dem Stiftungsfonds bereitgestellt.