Leitender Bischof der VELKD würdigt Präsident der Generalsynode Wilfried Hartmann

„Mit Leidenschaft auf dem Boden des lutherischen Bekenntnisses“

16. Mai 2011

Logo der EKD Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), hat dem Präsidenten der Generalsynode, Prof. Dr. Dr. h. c. Wilfried Hartmann (Hamburg) zu dessen 70. Geburtstag am heutigen 16. Mai 2011 seine herzlichsten Glück- und Segenswünsche übermittelt. „Die VELKD kann sich glücklich schätzen, dass Sie ihr nun schon über einen längeren Zeitraum ein großes Maß an Lebenszeit, Kompetenz und Leidenschaft schenken“, heißt es in dem Gratulationsschreiben.

Hartmann, der in Hamburg vergleichende und internationale Erziehungswissenschaften gelehrt hat und sich seit langem auf verschiedenen Ebenen seiner nordelbischen Heimatkirche engagiert, verstehe seine Tätigkeit als Präsident der Generalsynode und in der Kirchenleitung „bewusst auf dem Hintergrund des Priestertums aller Getauften und Glaubenden“ und wirke im Rahmen des Verbindungsmodells mit großer Klarheit und freundlicher Verbindlichkeit, so Friedrich weiter. „An Ihnen kann man lernen, wie ein klarer und ausdrücklicher Standpunkt auf dem Boden des lutherischen Bekenntnisses sich mit einer wachen Wahrnehmung der Gegenwart und einem entschiedenen praktischen Gestaltungswillen verbindet“, würdigte der Leitende Bischof den Jubilar.

Hannover, 16. Mai 2011

Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher der VELKD