EKD-Ratsvorsitzender diskutiert mit Verteidigungsminister zu Guttenberg

Treffpunkt Gendarmenmarkt zum Thema Afghanistaneinsatz

07. Juni 2010

Logo der EKD Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan und die Zukunftsperspektiven des Landes stehen seit einigen Monaten verstärkt im Fokus der öffentlichen Debatte. Mit  der Neujahrspredigt von Margot Käßmann und dem evangelischen Kirchenwort „Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen“ vom Januar dieses Jahres, das an die gleichlautende Friedensdenkschrift aus dem Jahr 2007 anknüpfte, brachte sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in diese Debatte ein. Um die Diskussion weiter zu befördern, lädt der Bevollmächtigte des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union, Prälat Bernhard Felmberg, zu einem „Treffpunkt Gendarmenmarkt“ ein, bei dem die Situation in Afghanistan und die Möglichkeiten der militärischen und zivilen Unterstützung aus Deutschland im Mittelpunkt stehen. Die Veranstaltung findet statt am

Mittwoch, 16. Juni, um 18:30 Uhr, in der Französischen Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt zu Berlin.

Gesprächspartner des Abends werden sein:

• der Bundesminister der Verteidigung, Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg,
• der amtierende Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Nikolaus Schneider,
• der Evangelische Militärbischof, Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann, sowie
• der Beauftragte des Rates der EKD für Friedensfragen, Schriftführer Renke Brahms.

Die Moderation des Abends übernimmt Ursula Ott, die stellvertretende Chefredakteurin des Magazins „chrismon“.

Hannover / Berlin, 07. Juni 2010

Pressestelle der EKD
Silke Römhild