Ratsvorsitzender gratuliert Christian Wulff

„Sehnsucht nach Kontinuität, Orientierung und Gerechtigkeit“

30. Juni 2010

Logo der EKD Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider hat Christian Wulff anlässlich der Wahl zum Bundespräsidenten gratuliert. Schneider wünschte Gottes Segen für die Amtsführung und übermittelte die Glückwünsche des Rates der EKD.

„Ihr neues Amt übernehmen Sie in einer unruhigen Zeit. Die Sehnsucht nach Kontinuität, Orientierung und Gerechtigkeit ist groß“, heißt es in dem Gratulationsbrief des Ratsvorsitzenden. Wulff habe mit seiner „politischen Erfahrung“ und seinem „diplomatischen Gespür“ die Menschen davon überzeugt, in geeigneter Weise auf diese Herausforderungen eingehen zu können. „Entsprechend groß sind die Erwartungen und Hoffnungen, die mit Ihrer Wahl verbunden sind. Mögen Sie sich in Ihrem Bemühen um unser Gemeinwohl von Gottes Wort getragen wissen, vor allem dann, wenn die vor Ihnen liegenden Aufgaben Ihre Kräfte zu übersteigen scheinen“, so das Schreiben weiter.

Hannover, 30. Juni 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick