VELKD-Studienleiter Gebhardt wird in sein Amt eingeführt

Theologisches Studienseminar in Pullach bildet Pfarrerinnen und Pfarrer fort

05. Juli 2010

Logo der EKD Im Rahmen des Festgottesdienstes anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Theologischen Studienseminars der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Pullach bei München am 17. Juli wird Dr. Rüdiger Gebhardt als neuer Studienleiter eingeführt. Der 41-jährige Theologe, der zuletzt als Pfarrer in Fuldabrück arbeitete, war von der Kirchenleitung zum Nachfolger von Pfr. Dr. Matthias Rein berufen, der zum 1. August 2009 die Position des Rektors dieser Einrichtung übernommen hatte. Gebhardt studierte in Marburg und Tübingen Evangelische Theologie. Er wurde an der Universität Heidelberg zum Dr. theol. mit einer Arbeit zum Thema „Heil als Kommunikationsgeschehen. Studien zu dem in Luthers Rechtfertigungslehre implizierten Wirklichkeitsverständnis“ promoviert. Vor seiner Tätigkeit als Pfarrer in Fuldabrück im Jahre 2000 war er wissenschaftlicher Assistent an der Universität Heidelberg. Dr. Gebhardt ist bereits seit
1. März 2010 in Pullach tätig.

Die Angebote des Theologischen Studienseminars wenden sich u. a. an Pfarrerinnen und Pfarrer, besonders auch an Kirchenleitende auf der mittleren Ebene, ebenso an Synodale, in den Gliedkirchen der VELKD und darüber hinaus im weiteren Verbund der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der Fokus der Studienarbeit liegt auf theologischer Reflexion aktueller und perspektivischer Fragen von Kirche und Gesellschaft auf der Grundlage lutherischer Theologie und leistet einen spezifischen Beitrag zur Erfüllung kirchlicher Grundaufgaben.

Ein Porträtfoto von Dr. Rüdiger Gebhardt zum Herunterladen.
 
Hannover, 05. Juli 2010

Udo Hahn
Pressesprecher der VELKD