Leitender Bischof gratuliert Papst zum Priesterjubiläum

Benedikt XVI. begeht 60. Jahrestag seiner Ordination

28. Juni 2011

Logo der EKD Am 29. Juni 2011 jährt sich zum sechzigsten Mal der Tag der Priesterweihe Papst Benedikts XVI. Zu diesem Anlass hat der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), dem Jubilar im Namen der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und persönlich herzliche Glück- und Segenswünsche übermittelt.

„Ich hoffe, dass Sie die von Gott geschenkte Liebe, Weisheit, Geduld und Kühnheit des Glaubens immer wieder in Ihrem priesterlichen Amt zum Wohle Ihrer Kirche erfahren durften und bitte Gott, dass er Ihnen, Eure Heiligkeit, auch weiterhin diese Gaben schenken möge“, heißt es in dem Schreiben.
Vor dem Hintergrund des bevorstehenden Deutschlandbesuchs des Papstes äußerte Friedrich seine Freude darüber, dass das Besuchsprogramm Benedikts XVI. so deutlich ökumenisch akzentuiert sei und dass ausführliche Begegnungen mit Vertretern der evangelischen Kirchen eingeplant seien, zudem an einem reformationsgeschichtlich bedeutsamen Ort wie dem Augustinerkloster in Erfurt. Es erfülle ihn mit Dankbarkeit, „dass mittlerweile gerade die Bibel von einem Zeichen der Trennung zu einem Zeichen der Gemeinsamkeit zwischen unseren Kirchen geworden sei“ und dass – die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre ist dafür lebendiger Ausdruck – ein differenzierter Konsens in der Soteriologie beide Kirchen eine.

Vielleicht sei die Begegnung im Augustinerkloster geeignet, „einen Erneuerungsprozess“ zu initiieren, „in dem unsere Kirchen in Deutschland bis 2017 gemeinsam die gegenseitigen Verletzungen bearbeiten und aus diesen leidvollen Erfahrungen positive Verpflichtungen für das zukünftige Miteinander entwickeln“, so Bischof Friedrich abschließend.

Hannover, 28. Juni 2011

Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher der VELKD