"Verkündigung, Feier, Lebenszeugnis“

Nikolaus Schneider gratuliert Papst Benedikt XVI. zum Weihejubiläum

28. Juni 2011

Logo der EKD Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider hat Papst Benedikt XVI. von Herzen zum 60-jährigen Jubiläum seiner Priesterweihe am morgigen 29. Juni gratuliert und ihm Gottes reichen Segen gewünscht.

Die Kirche, so Schneider in seinem Glückwunschschreiben, gedenke in diesen Tagen der Geburt Johannes des Täufers. Johannes verstehe sich „als einer, der ganz auf Jesus ausgerichtet“ sei und seine Mitmenschen „von sich weg auf ihn“ hinweise. In diesem Selbstverständnis Johannes des Täufers, so der Ratsvorsitzende, komme „eindrücklich zur Sprache“, welcher Auftrag „unserem kirchlichen Amt“ von Gott gegeben sei: „Wir haben zuerst auf den Herrn hinzuweisen, sowohl in der Verkündigung und Feier der Sakramente als auch mit unserem eigenen Lebenszeugnis. Dabei erfahren wir uns selbst als vom Herrn Beschenkte und Geliebte.“ In dieser Erfahrung, so Schneider weiter, wisse er sich mit Papst Benedikt XVI. verbunden.

Abschließend gab der Präses seiner Vorfreude über den Besuch des Papstes in Deutschland und dessen Zusammentreffen mit Vertreterinnen und Vertretern der evangelischen Kirche in Deutschland am 23. September 2011 Ausdruck:  „Ich bin sehr dankbar, dass Ihr Besuchsprogramm in Deutschland eine solch deutliche ökume¬nische Akzentsetzung hat und dass Sie sich die Zeit zu einem ausführlichen Treffen mit Vertretern der evangelischen Kirchen in Deutschland im Augustiner¬kloster Erfurt nehmen – in jenem Kloster, in dem Martin Luther wichtige Prägungen für sein Wirken erfahren hat. Möge Ihr Besuch und unsere gemeinsame Begegnung dazu beitragen, dass  das gemeinsame Zeugnis für Christus, der unser aller Weg, Wahrheit und Leben ist, gestärkt werde“. 


Hannover, 28. Juni 2011

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick