Catholica-Beauftragter Weber gratuliert neuem Berliner Erzbischof

Kölner Weihbischof Woelki zum Nachfolger von Kardinal Georg Sterzinsky berufen

05. Juli 2011

Logo der EKD Zur Ernennung zum Erzbischof von Berlin hat der Catholica-Beauftragte der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber (Wolfenbüttel), dem Kölner Weihbischof Dr. Rainer Maria Woelki im Namen der VELKD sehr herzlich gratuliert und ihm viel Kraft und Gottes Segen für das neue Amt in der Hauptstadt gewünscht.
Es sei eine ganz besondere Verantwortung und Herausforderung, „Ihrem bischöflichen Wahlspruch „Nos sumus testes“ in der stark säkular geprägten Bundeshauptstadt mit ihren vielfältigen politischen Institutionen nachzukommen“, heißt es in dem Schreiben an den 54-jährigen Woelki, der dem am vergangenen Donnerstag verstorbenen Kardinal Georg Sterzinsky nachfolgt.
Im Zusammenhang mit den Anforderungen, die an das bischöfliche Amt gestellt werden, zitierte Landesbischof Weber eine Passage der sogenannten Lund-Erklärung des Lutherischen Weltbundes (LWB) von 2007: „Bischöfliche Amtsträger sind berufen, Demut und Schlichtheit vorzuleben. Ihr Amt zeichnet sich nicht durch Herrschaft über andere, sondern durch den Dienst aus, der sich derer, die am Rand der Gesellschaft stehen, klar bewusst ist. Von bischöflichen Amtsträgern wird erwartet, dass sie im liturgischen Leben der Kirche fest verwurzelt sind, indem sie regelmäßig selbst Wort- und Sakramentgottesdienste leiten sowie Prozesse der liturgischen Erneuerung unterstützen. Sie müssen die nötige Zeit und den nötigen Raum für persönliches Gebet, Lernen und Erholung schaffen und damit auch ein so notwendiges Beispiel für alle Ordinierten wie auch Laien geben“.
Diese Passage beschreibe sehr treffend, worauf bischöfliches Leitungshandeln ausgerichtet bleiben müsse, führte der Catholica-Beauftrage aus und schloss mit dem Wunsch, dass Erzbischof Woelki auch in seinem neuen Amt die nötige Zeit für persönliches Gebet, Lernen und Erholung finden möge.

Hannover, 05. Juli 2011

Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher der VELKD