Jahresbericht 2010 der Stiftung KiBa erschienen

„Investition in die Vitalität von Gemeinden“

11. Juli 2011

Logo der EKD „Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland konnte im vergangenen Jahr rund 1,1 Millionen Euro für den Erhalt von Kirchen bewilligen“, so der Geschäftsführer der KiBa, Thomas Begrich, im Vorwort des aktuell erschienenen Jahresberichts 2010 der Stiftung. 79 Kirchengemeinden hatten eine Förderzusage der KiBa erhalten. Ausschlaggebend für das Engagement der Stiftung bei der Sanierung von Kirchengebäuden sei die Erhaltung oder Verstetigung des gottesdienstlichen Lebens in der jeweiligen Gemeinde. „Jede Förderzusage der Stiftung ist deshalb auch eine Investition in die Vitalität der Kirchengemeinden“. Der Jahresbericht 2010 stellt alle Projekte des vergangenen Jahres in Wort und Bild vor. Er ist ab sofort unter der u. g. Internetadresse abrufbar.

In 2010 wurde der Vorstand der Stiftung vom Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) turnusmäßig neu berufen. Vorstandsvorsitzender der Stiftung ist seither Dr. Dr. h.c. Eckhart von Vietinghoff, ehemaliger Präsident des Landeskirchenamtes der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Stellvertretende Vorsitzende sind der Vizepräsident des EKD-Kirchenamts, Dr. Thies Gundlach, sowie Dr. Oskar Prinz von Preußen, Herrenmeister des Johanniterordens. Weiterhin gehören dem Vorstand Joachim Hasley, Aufsichtsratsvorsitzender der KD-Bank, Dr. Ulrike Wendland, Landeskonservatorin in Sachsen-Anhalt, sowie die Generalsekretärin der Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands (ARD), Dr. Verena Wiedemann, an. Ständiger Gast ist Gerhard Eichhorn von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Der 46 Seiten umfassende Jahresbericht listet auch die „KiBa-Kirchen des Monats“ auf, die die Stiftung seit April vergangenen Jahres monatlich aus dem Pool ihrer Förderprojekte nominiert. Die Kurzvorstellungen der Kirchen finden große öffentliche Resonanz über den kirchlichen Bereich hinaus. Die Druckfassung des Berichts wurde zum dritten Mal klimaneutral produziert. Damit dokumentiert die Stiftung KiBa, dass sie den Schutz der Umwelt nicht nur bei ihren Förderprojekten im Blick hat.

Neben finanziellen und projektbezogenen Informationen enthält der Jahresbericht auch eine Darstellung der Namens- und Themenstiftungen der KiBa. Berichtet wird außerdem über das mediale Engagement der Stiftung, über die Auslobung des "Preises der Stiftung KiBa 2011", die Studienreise und die Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in 2010. Der Bericht kann auch im Stiftungsbüro bestellt werden unter: 0511/2796-333.

Hannover, 11. Juli 2011

Pressestelle der EKD
Silke Römhild