Munib Younan neuer Präsident des LWB

Vollversammlung wählt Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land

24. Juli 2010

Logo der EKD Dr. Munib Younan (59), Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land, wurde auf der Elften Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) am 24. Juli zum neuen Präsidenten dieses Zusammenschlusses von 145 Mitgliedskirchen gewählt, der 70,1 Millionen Gläubige repräsentiert. Er war der einzige Kandidat. Es wurden 360 Stimmzettel abgegeben. Auf Younan entfielen 300 Ja- und 23 Nein-Stimmen. 37 Delegierte enthielten sich. Munib Younan löst Bischof Mark S. Hanson (63) aus den USA ab, der bei der letzten Vollversammlung 2003 in Winnipeg/Kanada das Präsidentenamt übernommen hatte. Seit 1998 ist Younan Bischof der ELCJHL. Er gehörte dem Rat des LWB bereits zwei Legislaturperioden an. 2003 war er zu einem der fünf Vizepräsidenten des Weltbundes gewählt worden.

Bischof Younan hatte sich in seiner Rede vor der Wahl zur Fortsetzung der Arbeitsschwerpunkte des LWB bekannt. „Solange Armut, HIV und AIDS, Unterdrückung und Ungerechtigkeit bestehen, müssen wir eine kämpfende Gemeinschaft sein und dürfen uns nicht damit abfinden, dass die Welt so ist, wie sie ist“, sagte Younan. Im Blick auf die Situation in Israel und Palästina mahnte er eine „politische Lösung“ an, „damit Israelis und Palästinenser in Frieden und Gerechtigkeit zusammenleben können“.

In seiner Rede nach der Wahl dankte Younan für das entgegengebrachte Vertrauen. Und er fügte hinzu: „Dies ist ein besonderer Tag für mich, meine Familie und die Region, aus der ich komme“.


Hannover, 24. Juli 2010
Udo Hahn
Pressesprecher des DNK/LWB