Leitender Bischof der VELKD gratuliert Hans Christian Knuth

Langjähriger Bischof der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche

03. September 2010

Logo der EKD Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), hat in einem Glückwunschschreiben den langjährigen Bischof der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, Dr. Hans Christian Knuth, gewürdigt. Knuth wird am 6. September 70 Jahre alt. „In Ihren verschiedenen Tätigkeiten und nicht zuletzt in der Zeit als nordelbischer Bischof und als Leitender Bischof der VELKD haben Sie ein unverwechselbares Profil gewonnen als einer, der seine Amtstätigkeit bis in die praktischen Dinge hinein strikt aus theologischen Motiven entwickelt hat“, schreibt Friedrich. Dabei sei die Theologie Luthers für Knuth „in besonderer Intensität ein steter Maßstab und eine Quelle der Anregung gewesen“. Die VELKD verdanke Hans Christian Knuth viel.

Er war von 1999 bis 2005 Leitender Bischof. Zuvor hatte er das Amt des Catholica-Beauftragten der VELKD inne. Von 1981 bis 1985 arbeitete er im Lutherischen Kirchenamt der VELKD als Referent für Theologische Grundsatzfragen. „Ihre Unbeirrbarkeit hat viel zur Stabilität beigetragen. Stets haben Sie die Bedeu-tung des Bekenntnisses glaubwürdig hervortreten lassen.“ Die stark theologische Konzentration seines Wirkens sei unlängst durch die Ver¬leihung der Ehrendoktorwürde der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eindrucksvoll unterstrichen worden. „In Ihrer Person verbinden sich theologische Leidenschaft mit einer stets freundlichen und unprätentiösen menschlichen Zugewandtheit. Gerne denke ich an viele schöne Begegnun¬gen mit Ihnen zurück, besonders daran, wie Sie mich vor bald elf Jahren in mein Amt als Landesbischof und vor bald fünf Jahren in das Amt des Leitenden Bischofs eingeführt haben und nicht zuletzt an Ihre Verabschiedung in Schleswig, die ich vornehmen durfte“, schreibt Johannes Friedrich.

Hannover, 03. September 2010

Udo Hahn
Pressesprecher