Leiter des Gemeindekollegs der VELKD Reiner Knieling in sein Amt eingeführt

Gemeindekolleg entwickelt und vermittelt bundesweit Projekte für Gemeindearbeit

07. September 2011

Logo der EKD  In einem feierlichen Gottesdienst ist heute der neue Leiter des Gemeindekollegs der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Pfarrer Prof. Dr. Reiner Knieling, vom Leitenden Bischof der VELKD, Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), in sein Amt eingeführt worden. Der 48-jährige Theologe ist Nachfolger von Pfarrerin Dr. Annegret Freund, die das in Neudietendorf bei Erfurt angesiedelte Kolleg seit 2003 geleitet hatte.

„Gemeinden wollen in ihrem Leben gestärkt, in ihrer Arbeit gefördert, in ihrem Wirken kenntlicher werden“, so beschrieb der Beiratsvorsitzende des Gemeindekollegs, Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn (Schwerin), in seiner Einführungsrede den Auftrag der Einrichtung. Angesichts der aktuellen Herausforderungen an die Gemeinden bräuchten diese mehr denn je „Orte, an denen Schrumpfungsprozesse theologisch reflektiert und geistlich begleitet werden.“ Hier biete das Gemeindekolleg Raum, „um Orientierung zu gewinnen“, so Bischof von Maltzahn weiter. Durch seine berufliche Biografie, die u.a. die Leitung eines Jugendverbandes, Forschung und Lehre sowie Dienste auf so unterschiedlichen Stationen wie Südostasien oder an der früheren innerdeutschen Grenze vorweise, könne der neue Leiter neue Impulse setzen.

Er wolle das Gemeindekolleg weiter ausbauen als Forum für ganz unterschiedliche Ideen zur Gemeindeentwicklung, bei dem über die Grenzen der Landeskirchen hinweg im „Zusammen-spiel“ neue Perspektiven entstehen, ergänzte Reiner Knieling in einem Gespräch. Bei der Entwicklung neuer Projekte sei ihm der Dienstleistungsgedanke besonders wichtig. „Die Gemeinden sollen wissen: Was im Gemeindekolleg angeboten wird, unterstützt und entlastet uns“, hob der Leiter des Gemeindekollegs hervor.

Die Einführung Knielings bildet auch den Auftakt für die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Gemeindekollegs am 7. und 8. September 2011.

Das 1986 gegründete Gemeindekolleg hat die Aufgabe, bundesweit Projekte für Gemeindearbeit zu entwickeln und zu vermitteln, Ideen und Impulse zur Gemeindeentwicklung zu vernetzen sowie Veränderungsprozesse in Gemeinden zu begleiten. Es soll die beiden Schlagworte „Öffnen“ und „Verdichten“ der 1983 von der VELKD verabschiedeten „Missionarischen Doppelstrategie...“ in Projekte für die Gemeindearbeit umsetzen. Neben Konsultation führt diese Einrichtung u. a. Schulungen zu folgenden Projekten durch, die teilweise auch von Kirchen in Brasilien, Finnland und Namibia übernommen wurden: „Sterbende begleiten lernen“, „Spiritualität im Alltag – sieben Schritte als Chance, GOTTESDIENST und LEBEN zu verbinden“, „Kirchen erzählen vom Glauben“ und „GET –Gemeinde-Entwicklungs-Training“. Die Angebote richten sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Kirche.

Hannover, 07. September 2011

Gundolf Holfert
Stellv. Pressesprecher der VELKD