Volker Teichert neuer Vorsitzender der Jury für den Blauen Engel

Umweltbeauftragter erinnert an früheren Vorsitzenden Kurt Oeser

19. Oktober 2005

Der Beauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für Umweltfragen, Hans Diefenbacher, begrüßt, dass Volker Teichert den Vorsitz der Jury Umweltzeichen übernommen hat. Teichert werde die Tradition seines Vor-Vorgängers Kurt Oeser fortsetzen und seine hohe Kompetenz in Sachen ökologische Produktpolitik an verantwortlicher Stelle einbringen. Der Diplom-Volkswirt und Diplom-Pädagoge Volker Teichert hat als Nachfolger von Gerd Billen (NABU) diesen Vorsitz übernommen. Vor Gerd Billen, der die letzten vier Jahre Vorsitzender war, hatte Kurt Oeser, damals selbst Beauftragter des Rates der EKD für Umweltfragen, mehr als zwanzig Jahre der Jury vorgesessen und ihre Arbeit maßgeblich geprägt.

Die Jury Umweltzeichen wählt neue Produktbereiche aus, in denen der Blaue Engel eingesetzt werden soll. Darüber hinaus hat die Jury eine wichtige Funktion in der Öffentlichkeit: Sie repräsentiert das Umweltzeichen und seine Botschaft in der Gesellschaft, kann Impulse setzen und für den Blauen Engel werben.

Volker Teichert arbeitet seit 1996 an der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) in Heidelberg. Er gehört dort zum Arbeitsbereich Nachhaltige Entwicklung und hat sich hier in den zurückliegenden Jahren in einem seiner Arbeitsschwerpunkte mit der Einführung von Umweltmanagementsystemen in kirchlichen Einrichtungen, Schulen und öffentlichen Verwaltungen beschäftigt. Darüber hinaus hat er an der Entwicklung eines Indikatorenkonzeptes für Lokale Agenda 21-Prozesse und einem nationalen Indikatorensystem zur Nachhaltigkeit mitgewirkt. In den 90er Jahren hat Teichert ein Standardwerk zu „Ökologischen Produktpolitik“ (erschienen im Verlag Schäffer-Poeschel) herausgegeben. Darin werden die bestehenden produktpolitischen Rahmenbedingungen analysiert und diskutiert sowie ausführliche Vorschläge für einen ökologischen Neuanfang der Produktpolitik entwickelt.

Hannover, 19. Oktober 2005
Pressestelle der EKD
Christof Vetter

Hinweis:
Informationen über die Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg: www.fest-heidelberg.de
Über das Umweltzeichen „Blauer Engel“: www.blauer-engel.de



erweiterte Suche

 

Themenliste



Das könnte Sie auch interessieren...