Luther-Botschafter gehen auf Reisen

Ende der Kunstinstallation von Ottmar Hörl in Wittenberg

10. September 2010

Logo der EKD Am kommenden Sonntag, dem 12. September 2010, endet die Installation „Martin Luther: Hier stehe ich …“ des Künstlers Ottmar Hörl mit 800 Lutherfiguren auf dem Marktplatz in Wittenberg. Die von der Stadt Wittenberg unterstützte und durch die Wittenberger EKD-Geschäftsstelle „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“ angeregte Kunstinstallation war vier Wochen zu sehen.

Der Beauftragte des Rates der EKD in Wittenberg, Prälat Stephan Dorgerloh, zeigt sich erfreut über die Resonanz, die die Kunstaktion erzeugt hat: „Kunst im öffentlichen Raum soll uns zum Nachdenken anregen.“ Die Installation hätte dazu beigetragen, die Lutherdekade und das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 bekannter zu machen. Mit Ottmar Hörl, so der Prälat, konnte ein Künstler gewonnen werden, der seine Installationen bewusst im öffentlichen Raum arrangiert und so Anstöße für Diskussion und Debatte liefert. Dorgerloh: „Wir wollten Debatten über Luthererinnerung und Lutherverehrung. Es ist daraus noch viel mehr geworden. Die Installation ist zu einem kräftigen Gedankenanstoß geworden. Die Idee ist aufgegangen.“

Die Installation erzeugte laut dem Geschäftsführer der Tourismusinformation Wittenberg Hartmut Friedrich, eine gesteigerte Nachfrage bei Individualreisenden, aber auch bei Reiseunternehmen. Stadtführer berichten, dass die Installation zum touristischen Höhepunkt vieler Führungen wurde.

Ab Montag gehen die „Lutherbotschafter“ auf Reisen: Die Interessenten kommen nicht nur aus der näheren Umgebung - bis nach Thailand, Dubai, Australien und nach Bali gehen sie auf Reisen. Mehrere Exemplare werden zukünftig in den USA und Skandinavien ihre Heimat haben. Sie werden ihren Platz in Privaträumen, Bischofskanzleien, Museen und Gemeindehäusern finden. Während der Präsenz der 800 Luther-Figuren auf dem historischen Marktplatz Wittenbergs erschienen mehr als 500 Zeitungsartikel im In- und Ausland, Fernsehen und Hörfunk berichteten bundesweit.

Für weitere Informationen und für Pressebilder kontaktieren Sie bitte:

Frau Cordelia Krause
Luther 2017 - 500 Jahre Reformation
Geschäftsstelle der EKD in Wittenberg
Markt 26, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel. +49 3491 505 27 16; Fax +49 3491 505 27 29,
E-Mail: cordelia.krause@ekd.de
Website: www.luther2017.de

Hannover, 10. September 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick