Erstmals Woche der Predigtkultur in Wittenberg

Fragen und Perspektiven zur evangelischen Predigt heute

17. September 2010

Logo der EKD Zum ersten Mal fand die vom „Zentrum für evangelische Predigtkultur“ der EKD organisierte Woche der Predigtkultur in Wittenberg statt. Sie stand unter dem Motto: „(Evangelische) Predigt als Bildungsereignis“ Vom vergangenen Sonntag bis zum heutigen Freitag hatten die aus acht verschiedenen Landeskirchen angereisten Predigerinnen und Prediger die Möglichkeit, an einem Konzert, Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden teilzunehmen.

Unter der Anleitung des Sängers und Regisseurs Jens Thomas, des Textcoachs Irmgard Theobald und Pfarrerin Anne Gidion ging es ganz praktisch um die Bildung der Stimme und der Sprache. Journalisten forderten, dass die Predigt auch ihren religiösen Bildungsauftrag in der Gesellschaft wahrnehmen müsse und zeigten an Beispielen argumentativer, vor allem aber narrativer Texte, wie dies gelingen kann.

Mit der These „Die Predigt heute ist extrem erfolglos“ provozierte der Weingartener Pädagoge Joachim Kunstmann und forderte dann eine dezidiert religiöse Predigt, die nicht einfach Wahrheiten des Glaubens behauptet, sondern religiöse Erfahrung vermittelt. Demgegenüber lobte der Hallenser Universitätsprediger Jörg Ulrich die Predigt als einzigartige Möglichkeit, den evangelischen Zuspruch der Güte des Lebens weiterzugeben. Michael Herbst aus Greifswald rief dazu auf, die „evangelistische Predigt“ als eine Form gegenwärtiger Kanzelrede neu zu würdigen. Alexander Deeg, Dietrich Sagert (beide Wittenberg) und Philipp Stoellger (Rostock) zeigten, wie kulturwissenschaftliche Einsichten zu einer neuen Frage nach der Predigt und ihrer Sprachgestalt führen können.

Der Leiter des Zentrums, Alexander Deeg, zeigte sich zum Abschluss erfreut über die anregende Woche, die Möglichkeiten zum kollegialen Austausch, die vielen Impulse zur Kanzelrede und darüber, dass in gemeinsamen Andachten die Vielfalt evangelischer Predigtkultur erlebt werden konnte.

Die nächste Woche der Predigtkultur wird vom 26. bis 30. September 2011 unter dem Titel „Paulus und der Dieb in der Nacht. Ungewöhnliche Zugänge zum Völkerapostel“ in Wittenberg stattfinden.

Hannover, 17. September 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Zentrum für evangelische Predigtkultur