„Kein Raum in der Herberge Europa?“

Neues EKD-Materialheft zum Tag der Menschenrechte vorgestellt.

05. Oktober 2010

Logo der EKD Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2010 hat das Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ein neues Materialheft herausgegeben. Unter dem Titel „Kein Raum in der Herberge Europa?“ steht in diesem Jahr die Situation an den Außengrenzen der Europäischen Union im Zentrum der Aufmerksamkeit. Neben juristischen Hintergründen zu den menschenrechtlichen Problemen bietet das Heft liturgische Bausteine, die sowohl für einen eigenen thematischen Gottesdienst als auch zur punktuellen Gestaltung an einem der Adventssonntage geeignet sind.

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. So lautet der erste Satz der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. „Die besondere Menschenwürde ist unteilbar und gilt allen Menschen, auch denen auf der Flucht vor Hunger, Umweltkatastrophen und Kriegen. Und sie gilt denen, die sich aufmachen, ihre Heimat verlassen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben und auf Arbeit.“ so der Referent für Menschenrechte und Migration im EKD-Kirchenamt, Oberkirchenrat Thorsten Leißer, im Vorwort der Publikation.

Angesichts der angespannten humanitären Situation in den südlichen Grenzländern der EU fordert die EKD schon länger den Zugang zu einem fairen und effektiven europäischen Asylverfahren, das darüber hinaus solidarische Instrumente mit denjenigen Mitgliedstaaten bereithält, deren Asylsysteme überlastet sind. Die vorliegende Handreichung will ermutigen, sich im Advent mit einem unbequemen und erschütternden Thema zu beschäftigen – in der Zuversicht, dass sich dadurch auch Wege eröffnen zum Wunder der Menschwerdung Gottes, so Leißer weiter.

Das Materialheft wurde in Kooperation mit verschiedenen evangelischen Landeskirchen und dem Hildesheimer Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst erarbeitet. Es steht im Internet zum Download bereit (s. untenstehender Link)  und kann kostenlos beim Kirchenamt der EKD, Tel.: 0511-2796-407 oder per E-Mail: menschenrechte@ekd.de, bestellt werden.

Hannover, den 05. Oktober 2010

Reinhard Mawick
Pressestelle der EKD