Deutsche Lutheraner bewerten LWB-Vollversammlung positiv

Auswertungstreffen mit internationaler Beteiligung beriet über Weiterarbeit in den Mitgliedskirchen

14. Oktober 2010

Logo der EKD Das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) hat ein positives Fazit der Elften Vollversammlung des LWB gezogen. Diese fand vom 20. bis 27. Juli in Stuttgart statt und stand unter dem Thema „Unser tägliches Brot gib uns heute“. Bei einer Zusammenkunft von Delegierten und Beratern der dreizehn deutschen Mitgliedskirchen des DNK/LWB am 14. Oktober in Hannover wurde besonders hervorgehoben, dass die Arbeit des LWB in Deutschland einen größeren Bekanntheitsgrad erlangt habe. An dem Auswertungstreffen, bei dem über die Aufnahme der Impulse der Vollversammlung in den Mitgliedskirchen beraten wurde, nahmen auch Vertreterinnen und Vertreter lutherischer Kirchen aus Frankreich, Großbritannien, dem Fürstentum Liechtenstein, den Niederlanden und der Schweiz teil.

Der Vorsitzende des DNK/LWB, Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), sagte, die Vollversammlung habe gezeigt, „dass der LWB als Communio der lutherischen Kirchen weltweit seine Verantwortung sieht, indem er die Themen angesprochen und angeschnitten hat, die die Welt bewegen und innerkirchlichen Klärungsbedarf an die zweite Priorität gesetzt hat, wo dies auch hingehört. Durch die Wahl eines palästinensischen Bischofs zum neuen Präsidenten des LWB, der klar für eine friedliche Lösung des Nahostkonfliktes in einer Zweistaatenlösung eintritt, hat der LWB auch deutlich gemacht, dass der Friede in diesem Erdteil für ihn ganz wichtig ist.“ Am meisten beeindruckt habe ihn in Stuttgart die Vergebungsbitte an die Mennoniten und dass und wie diese von ihnen angenommen worden sei. Es sei zu fragen, ob es nicht gut wäre, wenn der LWB etwas Ähnliches auch gegenüber den Juden initiieren würde.

Im 48-köpfigen Rat des LWB, der die Geschicke zwischen den Vollversammlungen lenkt, sind die lutherischen Kirchen in Deutschland erneut mit sechs Personen vertreten: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg), Oberlandeskirchenrat Rainer Kiefer (Hannover), Superintendentin Martina Berlich (Eisenach), Pröpstin Frauke Eiben (Ratzeburg), Landesbischof Dr. h. c. Frank O. July (Stuttgart) und Jugenddelegierte Anna-Maria Tetzlaff (Greifswald). Als Präsident amtiert Dr. Munib Younan, Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL). Zu einem der sieben Vizepräsidenten war Landesbischof July gewählt worden.

Hinweis: Unter dem Titel „Elfte Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes – Eine Nachlese“ ist ab sofort ein Heft zur Nacharbeit in den Gemeinden verfügbar. Es dokumentiert die wichtigsten Ergebnisse der Vollversammlung sowie Berichte und Hintergrundinformationen und kann im Internet herunter geladen sowie kostenlos bei der Geschäftsstelle des DNK/LWB, Herrenhäuser Str. 12, 30419 Hannover, (E-Mail: huebner@dnk-lwb.de) angefordert werden.

Hannover, 14. Oktober 2010
Udo Hahn
Pressesprecher des DNK/LWB