Harald Bretschneider erhält Martin-Luther-Medaille 2011

Verleihung der EKD-Auszeichnung am 31. Oktober mit Laudator Thomas de Maizière in Eisenach

12. Oktober 2011

Logo der EKD Harald Bretschneider wird in diesem Jahr mit der Martin-Luther-Medaille des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ausgezeichnet. Der 69-jährige Theologe aus Sachsen ist der sechste Preisträger dieser Auszeichnung. Sie wurde eingerichtet, um besondere Verdienste um den deutschen Protestantismus zu würdigen.

Harald Bretschneider gehört zu den wichtigsten kirchlichen Protagonisten der friedlichen Revolution in der DDR. Der Pfarrer war Initiator der weltweit bekanntgewordenen Friedenskampage „Schwerter zu Pflugscharen“. Die Aufnäher mit dem Bildnis einer Skulptur von Evgeniy Vuchetich ("Let Us Beat Swords into Plowshares“) – einem Geschenk der Sowjetunion an die Vereinten Nationen aus dem Jahre 1959 – und dem Zitat aus der Bibel (Jesaja 2,4 und Micha 4,3) wurden ab 1980 ein wichtiges Symbol der Friedensbewegung in der DDR.

Die Verleihung der Martin-Luther-Medaille an Harald Bretschneider findet am 31. Oktober, dem Tag des Reformationsfestes,  in Verbindung mit dem Reformationstags-Gottesdienst, der um 11.00 Uhr beginnt, in der Georgenkirche zu Eisenach statt. Die Laudatio hält der Bundesminister der Verteidigung, Thomas de Maizière, die Verleihung nimmt der Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Nikolaus Schneider, vor.

Die Martin-Luther-Medaille wurde erstmals im Jahre 2008 an den Theologen und Dichter Klaus-Peter Hertzsch verliehen. Dann folgten als Preisträger im Jahr 2009 der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker (2009), sowie im vergangenen Jahr 2010 mit Astrid Hahn, Barbara Lambrecht-Schadeberg und Cornelia Schäfer drei Preisträgerinnen aus dem Bereich Kirche und Bildung.

Im Anschluss an die Preisverleihung wird ab 14:30 Uhr der Auftakt für das Themenjahr „Reformation und Musik“ in der Lutherdekade gestaltet. Dabei wirken in der Georgenkirche zu Eisenach, der Taufkirche Johann Sebastian Bachs, neben dem EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider auch der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, mit.

Hannover, 12. Oktober 2011

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick