LWB-Präsident besucht Generalsynode der VELKD

Pfarrerbild als Schwerpunktthema der Tagung

20. Oktober 2010

Logo der EKD Vom 4. bis 6. sowie am 9. November 2010 tritt die 11. Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Hannover zusammen. „Die jährlichen Tagungen der Generalsynode der VELKD sind eine großartige Gelegenheit, im Gedankenaustausch mit den Synodalen zu erleben, dass alle Struktur- und Verwaltungsfragen im Dienst des Evangeliums stehen. Sie unterstützen uns dabei, aus unserem Glauben angemessene Antworten auf Fragen unserer Zeit zu finden“, charakterisiert der Präsident der Generalsynode, Prof. Dr. Dr. h.c. Wilfried Hartmann, die synodale Zusammenkunft.

Zu dieser 3. Tagung der laufenden Amtsperiode haben sich wieder zahlreiche ökumenische Vertreter christlicher Kirchen aus dem In- und Ausland angesagt, unter anderen der neu gewählte Präsident des Lutherischen Weltbundes (LWB), Dr. Munib Younan, Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL). Der LWB-Präsident wird von der Elften Vollversammlung der lutherischen Weltgemeinschaft berichten, die vom 20. bis 27. Juli 2010 in Stuttgart stattfand. Auf der Agenda der Tagung stehen die Berichte des Leitenden Bischofs der VELKD, Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), sowie des Catholica-Beauftragten, Landesbischof Prof. Dr. Friedrich Weber (Wolfenbüttel). Hinzu kommen die Beratungen über den Doppelhaushalt 2011/2012, der Bericht der Kirchenleitung sowie das Schwerpunktthema der Tagung „Pfarrerbild und Pfarrerbildung“.

Zum Auftakt der Generalsynode steht die Wahl des/der 1. Vizepräsidenten/tin auf der Tagesordnung. Daran schließt das Grußwort des LWB-Präsidenten an.

Ort des Eröffnungsgottesdienstes, der am 4. November unter Beteiligung ökumenischer Gäste gefeiert wird, ist die Kreuzkirche in der Altstadt Hannovers. Die Predigt hält der Leitende Bischof der VELKD. Im Anschluss findet der „Ökumenische Abend der Begegnung“ im Festsaal des Alten Rathauses statt. In diesem Rahmen werden die Preisträger des „Brotgeschichten-Wettbewerbs“ ausgezeichnet, den die Generalsynode auf der letzten Tagung in Ulm 2009 initiiert hatte.

Nach der Morgenandacht am Freitag, 5. November, die den Tagungsort einbezieht und im Flughafen Hannover gestaltet wird, stehen zunächst die Berichte des Leitenden Bischofs und der Kirchenleitung sowie die Agende zu Palmsonntag und Osternacht auf dem Programm. Danach diskutieren die Mitglieder der Generalsynode das Schwerpunktthema. Den Hauptvortrag wird Prof. Dr. Michael Herbst (Greifswald) halten. Eingeleitet wird sein Referat durch kurze Statements von Synodalen, die sich mit Eigenschaften auseinandersetzen, die dem Pfarrerbild zugeschrieben werden können.

Am Samstag, 6. November, hält Landesbischof Weber seinen Catholica-Bericht. Am Vormittag folgen weitere Berichte und Beschlussvorschläge, ehe die Tagung der Generalsynode am Mittag bis Dienstag, 9. November, unterbrochen wird.

Die Fortsetzung der 3. Tagung der 11. Generalsynode, am 9. November steht ganz im Zeichen abschließender Beratungen, Beschlüsse und Entschließungen zum Thema der Tagung, den Berichten von Kirchenleitung, Leitendem Bischof und Catholica-Beauftragten sowie zum Haushalt 2011/2012 und weiteren Vorlagen. Um 18:30 endet die Tagung der Generalsynode 2010 in Hannover.

Die Generalsynode ist das gesetzgebende Organ der VELKD. Sie besteht aus 50 Mitgliedern. Die Mitglieder der Generalsynode sind zugleich Mitglieder der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). 42 Mitglieder, davon 15 ordinierte, werden von den Landessynoden der Gliedkirchen der VELKD gewählt, die 8 übrigen Mitglieder werden vom Leitenden Bischof berufen. Die Generalsynode wird alle sechs Jahre neu gebildet. Sie tagt in der Regel einmal pro Jahr in Verbindung mit der Bischofskonferenz der VELKD. Seit der konstituierenden Tagung 2009 finden die Tagungen der 11. Generalsynode verbunden mit den Tagungen der Synode der EKD (7. bis 10. November) und der Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen (UEK (9. und 10. November)) statt.

Hinweis: Die Einladung an die Journalisten inklusive Akkreditierungsunterlagen für die verbundene Tagung wurde bereits Mitte September versandt. Wenn Sie zur Berichterstattung über die verbundene Tagung von Generalsynode, Synode der EKD und Vollkonferenz der UEK anmelden wollen, können Sie die Unterlagen in der Pressestelle der EKD 0511/2796-268 oder per E-Mail an pressestelle@ekd.de anfordern.

Hannover, 20. Oktober 2010

Udo Hahn / Gundolf Holfert
Pressesprecher