LWB-Präsident pflanzt Baum im Luthergarten

2. Internationales Seminar im Rahmen der Lutherdekade in Wittenberg

22. Oktober 2010

Logo der EKD Der Präsident des Lutherischen Weltbundes (LWB), Bischof Dr. Munib Younan, wird am 5. November im Luthergarten in Wittenberg einen Baum für seine Heimatkirche – die Evangelisch-Lutherische Kirche in Jordanien und im Heiligen Land (ELCJHL) – pflanzen. In dem vom LWB initiierten und unter Mitwirkung des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Kooperation mit der Lutherstadt Wittenberg entstehenden Luthergarten sind bisher fünfzig Bäume von Kirchen und Gemeinden aus Amerika, Afrika, Asien, Australien und Europa gepflanzt worden. Wie der Direktor des LWB-Zentrums Wittenberg, Pastor Hans W. Kasch, informiert, werde Younan an diesem Tag von der Lutherstadt Wittenberg empfangen und sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Die Baumpflanzung findet zwischen 14.00 und 14.45 Uhr im Rahmen einer Andacht im Luthergarten statt, in der Bischof Younan die Predigt hält.

Anschließend trifft Younan mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 2. Internationalen Seminars des LWB in Wittenberg zu einem Gespräch zusammen. Vom 30. Oktober bis zum 14. November werden sechzehn Pastorinnen und Pastoren aus sechzehn LWB-Mitgliedskirchen aus sechs Erdteilen in der Lutherstadt erwartet. Die eine Hälfte der Teilnehmenden kommt aus den Regionen Nordamerika, Nordische Länder und Mittel- und Westeuropa, die andere aus Osteuropa, Afrika, Asien und Lateinamerika. „Mit diesen Seminaren in Wittenberg wird die internationale Dimension der Lutherdekade unterstrichen”, so Kasch.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Theodor Dieter und Prof. Dr. Sarah Hinlicky Wilson, beide vom Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg, würden Texte Martin Luthers und Philipp Melanchthons studiert. Das Seminar stehe unter dem Thema „Die Lehre der Rechtfertigung bei Luther und Melanchthon“. Darüber hinaus  seien Begegnungen mit Oberbürgermeister Eckhard Naumann und kirchlichen Repräsentanten geplant sowie Gemeindebesuche und Ausflüge zur Wartburg und nach Torgau. Ziel der Internationalen Seminare ist es nach den Worten Kaschs, dass die Teilnehmenden „in ihren jeweiligen Heimatkirchen zu Multiplikatoren für lutherische Theologie im reformatorischen Kontext werden, die Lutherdekade und die Feierlichkeiten zum 500-jährigen Reformationsjubiläum bekannt machen und die eigenen Kirchen in die Vorbereitung einbeziehen“.

Hinweis für Medienvertreterinnen und -vertreter: Zur Teilnahme an der Baumpflanzung mit LWB-Präsident Younan ist eine Akkreditierung erforderlich. Ansprechpartner, auch für weitergehende Fragen, ist Pastor Hans W. Kasch, Direktor des LWB-Zentrums Wittenberg, Töpferstrasse 9, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Tel.: +49 (0)3491/69 54 84, Fax: +49  (0)3491/69 54 85, E-Mail: kasch@dnk-lwb.de,

Hannover, 22. Oktober 2010
Udo Hahn
Pressesprecher des DNK/LWB


Das Deutsche Nationalkomitee (DNK) des Lutherischen Weltbundes (LWB) vertritt 13 lutherische Kirchen. Neben den acht Gliedkirchen der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) – Bayern, Braunschweig, Hannover, Mecklenburg, Nordelbien, Sachsen, Schaumburg-Lippe und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland – gehören zum DNK: die Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden, die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, die Pommersche Evangelische Kirche, die Evangelische Landeskirche in Württemberg und die Lippische Landeskirche-Lutherische Klasse. Das DNK/LWB vertritt ca. 12,9 Millionen Gemeindeglieder. Vorsitzender des DNK/LWB ist der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München). Die Geschäftsstelle des DNK/LWB leitet Oberkirchenrat Norbert Denecke. Der Lutherische Weltbund umfasst 70,1 Millionen Gläubige in weltweit 145 Mitgliedskirchen.