Konfirmanden aus ganz Deutschland feiern in Wittenberg den Reformationstag

28. Oktober 2011

Logo der EKD Mehr als 500 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus ganz Deutschland werden an diesem Wochenende in der Lutherstadt Wittenberg zu Gast sein. „Findet’s raus“ lautet das Motto des 12. Konfirmandentreffens, das vom 30. bis 31. Oktober in der Lutherstadt stattfindet. Nach einem Jugendgottesdienst im Kultur- und Tagungszentrum ist am Reformationstag der traditionelle Umzug der Jugendlichen durch die Altstadt zur Schlosskirche einer der Höhepunkte des zweitägigen Treffens. Gegen 12.30 Uhr sollen vom Kirchturm der Schlosskirche „Segensflieger“ – Papierflieger mit biblischen Segensworten - gestartet werden. Erwartet werden dazu unter anderem die schwedische Bischöfin Antje Jackélen (Diözese Lund), Schirmherrin des Konfirmandentreffens, der Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes (LWB), Martin Junge, der Kultusminister von Sachsen-Anhalt, Stephan Dorgerloh, und der Auslandsbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Martin Schindehütte.

Das Motto „Find’s raus!“ bezieht sich auf die Jahreslosung „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem!“ (Römer 12,21). Im Rahmen des großen, traditionellen Umzugs der Konfirmanden durch die Altstadt werden die Jugendlichen am Reformationstag auch Station auf dem Wittenberger Marktplatz machen. Gemeinsam mit den Bürgern Wittenbergs und den Besuchern der Lutherstadt werden sie das Lied „Ein feste Burg ist unser Gott“ mit Begleitung von Bläsern singen. „Wir freuen uns schon auf diese besondere musikalische Aktion. Dieses Lied ist nicht nur das Lied des Tages und des Ortes, es hat auch einen klaren Bezug zu unserem Jahresthema. Auch wenn wir selbst nicht immer gegen das Böse in und um uns in unserem Alltag kämpfen können, steht an unserer Seite jemand, Jesus Christus, der das Böse schon längst besiegt hat. Er ist unsere Zuversicht und Stärke“, sagt Katariina Ylikännö, Projektassistentin der Geschäftsstelle der EKD in Wittenberg, die die inhaltliche Gestaltung des Konfirmandentreffens mit verantwortet.

Das Programm des Konfirmandentreffens bietet neben Erlebnisworkshops von Hiphop bis Gospel, von der Gebärdensprache bis zu Improvisationstheater auch eine „Spurensuche“ zu den Themen der Jahreslosung und der Reformationsgeschichte Wittenbergs. Der Sonntag schließt mit einer „MediNight-Andacht“ in der Stadtkirche zu Wittenberg, bei der die Gewinnerin bzw. der Gewinner des Wettbewerbs „Jugend predigt“ sprechen wird.

Am Reformationstag feiern die Konfirmandinnen und Konfirmanden zunächst um 10 Uhr im Kultur- und Tagungszentrum einen Jugendgottesdienst mit Predigerin Mechthild Werner, bevor sie zur Schlosskirche ziehen. Das Konfirmandentreffen wird von der Geschäftsstelle der EKD „Luther 2017 –  500 Jahre Reformation“ und der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Landesjugendpfarramt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und der Evangelischen Landeskirche Anhalts veranstaltet. Über 70 Freiwillige unterstützen auch in diesem Jahr wieder das zweitägige Treffen. 

Hannover, 28. Oktober 2011

Pressestelle der EKD
Silke Römhild