„So Gesehen – Talk am Sonntag“

Christlicher Sonntagstalk auf SAT.1

31. Januar 2011

Logo der EKD Am 6. Februar 2011 um 09:05 Uhr ist Premiere für die neue Talksendung der evangelischen Rundfunkarbeit auf SAT.1 „So Gesehen - Talk am Sonntag“ mit der Moderatorin Julia Scherf.

Der Medienbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Markus Bräuer, sagt dazu: „Julia Scherf hat in den letzten drei Jahren bei „N24 Ethik“ bewiesen, dass sie sensible Fragestellungen mit einer großen Offenheit verbindet. Ich freue mich sehr, dass jetzt auf SAT.1 auch eine breitere Zuschauergruppe erleben wird, wie sie mit Prominenten über deren Weltsicht und ihren Glauben spricht.“

Der erste Gast bei „So Gesehen – Talk am Sonntag“ am 6. Februar 2011 ist der erfolgreiche deutsche Schauspieler Ralph Herforth. Seit einem Jahr engagiert sich Herforth für das thailändische Schulprojekt „School for life“. Mit seiner Hilfe werden Kinder in Thailand betreut, um ihnen eine Chance auf Bildung zu ermöglichen. In einer globalen Welt zu leben, darf keine Einbahnstraße sein, in der wir nur die Empfangenden sind. „Wir sind so satt – teilen finde ich immens wichtig“, mit diesem Argument spricht er mit Firmen und Sponsoren und wirbt für die Unterstützung der nächsten Generation in Thailand.

Warum Ralph Herforth das Landleben für sich entdeckt hat, wie es ist, immer wieder einen Killer zu spielen und was ihn daran fasziniert, seinem Dorfpfarrer zuzuhören, darüber spricht er mit Julia Scherf bei „So Gesehen – Talk am Sonntag“.

Die neue Reihe bei Sat.1 ist ein Nachfolgeformat zu der Talksendung „N24 Ethik“, das von 2002 bis 2010 ausgestrahlt wurde. „So Gesehen-Talk am Sonntag“ produziert die EIKON Nord im Auftrag von Sat.1 in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Alle zwei Wochen wird die Moderatorin Julia Scherf im Wechsel mit einem katholischen Kollegen ihre Gäste in Berlin begrüßen.

Julia Scherf, Mutter von vier Kindern, ist im Hauptberuf Richterin. Sie hat umfangreiche Erfahrungen in der kirchlichen und politischen Gemeindearbeit gesammelt.
Die „Nebenbeschäftigung“ als Moderatorin ist für Julia Scherf eine Bereicherung: „Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen, die viel mit Lebenseinstellungen zu tun hat und letztlich sich mit der Frage beschäftigt: was ist für mich der Sinn des Lebens?“

Hannover, 31. Januar 2011

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Ansprechpartner:
Oberkirchenrat Markus Bräuer, Medienbeauftragter der EKD, Emil-von-Behring-Str. 3, 60439 Frankfurt am Main, markus.braeuer@ekd.de,Telefon 0172 / 392 88 74.
Pfarrer Christian Engels, Senderbeauftragter für den privaten Rundfunk, Phoenix und DW TV, Mauerstr. 76, 10117 Berlin, christian.engels@gep.de