Vielseitiges Engagement

Kulturbüro der EKD feiert am Sonntag fünfjähriges Bestehen

25. November 2010

Logo der EKD Unter dem Titel des Adventsliedes „O Heiland, reiß die Himmel auf“ feiert das Kulturbüro des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am kommenden ersten Adventssonntag am Berliner Gendarmenmarkt fünfjähriges Bestehen. Die Kulturbeauftragte Dr. Petra Bahr und ihre Mitarbeiter/in, blicken seit Anfang 2006 auf ein vielseitiges Engagement als kirchlicher Dialogpartner der Kulturpolitik und der Künste zurück.

Die aktive Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturrat, dem Deutschen Musikrat und vielen weiteren Kulturinstitutionen, Künstlerinnen und Künstlern ist Anlass für Rückschau und Ausblick Neben der Mitwirkung im Rahmen der Lutherdekade im Hinblick auf das Reformationsjubiläum 2017 veranstaltet das Büro der Kulturbeauftragten im kommenden Jahr den Kirchenkulturkongress „Kirche.Freiraum.Kultur“ (15.-18.09.2011).

Auf der Veranstaltung sprechen neben der Kulturbeauftragten Petra Bahr, EKD-Ratsmitglied Professor Gesine Weinmiller, der Leiter der Abteilung Kirchliche Handlungsfelder im Kirchenamt der EKD, Thies Gundlach, sowie der Kultur- und Kunstbeauftragte der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Christhard-Georg Neubert.

Im Rahmen der Festveranstaltung wird die bei der edition chrismon erschienene CD „O Heiland, reiß die Himmel auf“ mit dem Berliner Vokalensemble Athesinus Consort und dem Percussionisten Michael Metzler präsentiert. Die Leitung hat Klaus-Martin Bresgott.

O Heiland, reiß die Himmel auf …
Fünf Jahre Kulturbüro des Rates der EKD
28. November 2010, 16.00 Uhr
Französische Friedrichstadtkirche, Berlin-Mitte

Nach Konzert und Reden findet ein Empfang in der Französischen Friedrichstadtkirche statt.

Hannover, 25. November 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick