Nikolaus Schneider gratuliert Ralf Meister

EKD-Ratsvorsitzender zur Bischofswahl in Hannover

25. November 2010

Logo der EKD Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, hat dem Berliner Generalsuperintendenten Ralf Meister zu dessen Wahl zum Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers herzlich gratuliert und ihm auf dem Weg in das Amt „Gottes Geleit“ gewünscht.

Es sei eine „besondere Herausforderung“ des Bischofsamtes, so Schneider in seinem Glückwunschschreiben, „Werden und Wandel der Kirche Jesu Christi verantwortlich und tatkräftig mitzugestalten“, damit die Menschen „Glaubensgewissheit in ihren Lebensfragen“ bekommen und die Kirche ihrer „Verantwortung in unserer Gesellschaft“ gerecht werde. Aufgrund seiner langjährigen Leitungserfahrung als Propst in Lübeck und als Generalsuperintendent in Berlin sowie seinem Engagement in Funk und Fernsehen bringe Meister für die vor ihm liegenden Aufgaben viele Erfahrungen mit, so Schneider weiter.

Abschließend heißt es in dem Schreiben des Ratsvorsitzenden: „Für die Leitung Ihrer Landeskirche wünsche ich Ihnen eine glückliche Hand. Möge Ihr Dienst gesegnet sein und über die Hannoversche Landeskirche hinaus ausstrahlen auf die Evangelische Kirche in Deutschland.“

Hannover, 25. November 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick