Nikolaus Schneider gratuliert Katrin Göring-Eckardt

Präses der Synode der EKD wird heute mit Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet

01. Dezember 2010

Logo der EKD Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland EKD, Nikolaus Schneider, hat der Präses der Synode der EKD und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Katrin Göring-Eckardt, anlässlich der heutigen Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen an die Politikerin gratuliert.

Göring-Eckardt, so der Ratsvorsitzende in seinem Gratulationsschreiben, habe Außergewöhnliches in ihren unterschiedlichen Ämtern und Funktionen geleistet. Schneider erwähnte besonders ihre Verdienste für die Friedliche Revolution in der DDR 1989/90: Aufgewachsen im Widerstand gegen das SED-Regime sei Göring-Eckardt, so der Ratsvorsitzende, ein „lebendiges Symbol für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“, sie sei „Kind und zugleich Repräsentantin des Konziliaren Prozesses“ und sorge bis heute „in unserer Gesellschaft für seine nachhaltige demokratische Implementierung.“

Die Wilhelm-Leuschner-Medaille wurde 1964 vom Land Hessen als Auszeichnung für Personen gestiftet, die sich hervorragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen erworben haben. Die Auszeichnung wird jährlich traditionell am 1. Dezember, dem hessischen Verfassungstag, durch den Ministerpräsidenten des Landes Hessen vorgenommen.

Hannover, 01. Dezember 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick