„Engagement und Glaubwürdigkeit“

EKD-Ratsvorsitzender gratuliert Erhard Eppler zum 85. Geburtstag

08. Dezember 2011

Logo der EKD Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, hat Erhard Eppler herzlich zum 85. Geburtstag am 9. Dezember gratuliert. Schneider erinnerte an Epplers „beeindruckendes Wirken“ als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit von 1968 bis 1974.

Der Jubilar habe „mit großem Engagement und hoher persönlicher Glaubwürdigkeit“ den Kampf gegen „die Armut und deren Ursachen“ geführt, heißt es in einem Glückwunschschreiben Schneiders. Epplers Handeln und Denken habe bis heute „erkennbare Spuren“ in der deutschen Entwicklungspolitik hinterlassen. Dieses Engagement für eine „Strategie der Nachhaltigkeit“ setze Eppler auf beeindruckende Weise fort, indem er heute für die Verfassung ökologischer Kinderrechte eintrete. Schneider: „Der hohe Anspruch, den Sie dabei auch und zunächst an sich selbst stellen, bewegt auch andere zum Umdenken.“

Epplers Wertvorstellungen, so das Schreiben weiter, gründeten in seiner „Verwurzelung im christlichen Glauben“. Der Protestantismus habe von Eppler auch durch seine Amtsführung als Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages, „wichtige und wegweisende Impulse“ erfahren.

Hannover, 8. Dezember 2011

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick