Orgelklang gibt 10.000 Euro für "Orgel des Monats Dezember"

Historisches Instrument im westfälischen Rönsahl wird restauriert

15. Dezember 2011

Logo der EKD
Die "Orgel des Monats Dezember" der von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und ihren Landeskirchen getragenen Stiftung Orgelklang gehört der Evangelischen Servatiusgemeinde im zwischen Gummersbach und Lüdenscheid gelegenen Rönsahl (Nordrhein-Westfalen). Das von Johann Christian und Johann Gerhard Kleine im Jahr 1786 geschaffene Instrument gilt als musikalisches Kleinod und eine der ältesten spielbaren Orgeln im weiten Umkreis. Mit 10.000 Euro fördert die Stiftung Orgelklang die Restaurierung der denkmalgeschützten Orgel.

Die spätbarocke Pfeifenorgel ist mit feinen Rokoko-Ornamenten verziert und "wesentlich für die Atmosphäre in der Kirche", sagt Pfarrer Martin Ahlhaus, der die im November 2010 begonnene Restaurierung mit initiiert hat. "Auch dass sie eine der beiden überhaupt noch existierenden Orgeln der bekannten oberbergischen Orgelbauerfamilie Gebrüder Kleine ist, macht sie wertvoll."

Mehrere Umbauten und Erweiterungen hatte das Instrument im Laufe der Zeit erhalten. In der Folge zeigte sich ein "sehr uneinheitlicher Charakter in Klang und Windversorgung". Dies konstatierte Andreas Pumpa, Orgelsachverständiger der Evangelischen Kirche von Westfalen, 2007 in einem Gutachten. "Es kann nicht verhehlt werden, dass sich die Windlade des (später hinzugefügten) zweiten Manuals wie ein Fremdkörper in einer völlig andersartigen Konzeption aus dem 18. Jahrhundert ausnimmt", beklagte er. Ähnliches sei im Blick auf die Spielanlage und das Radialpedal festzustellen.

Durch die Instandsetzung der historischen Kleine-Orgel, den Rückbau des zweiten Manuals, die Rekonstruktion der Keilbalganlage sowie die Restaurierung von Trakturen und Pfeifenwerk soll das Instrument möglichst nah an seinen Originalzustand herangeführt werden. 200.000 Euro sind dafür insgesamt veranschlagt. Ende kommenden Jahres kehrt das restaurierte Instrument aus der Werkstatt des Orgelbauers zurück. "Die Kleine-Orgel ist für das Gemeindeleben, das neben einem diakonischen auch einen musikalischen Schwerpunkt mit regelmäßigen Kirchenkonzerten hat, sehr wichtig", betont Ahlhaus. "Sie soll auch in den kommenden Jahrhunderten ein Teil des Dorfes bleiben."


Hannover, 15. 12. 2011
Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick


Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) präsentiert in jedem Monat eine "Orgel des Monats". Insgesamt fördert sie in diesem Jahr 22 Projekte in einem Gesamtumfang von 167.000 Euro. Die Mittel dafür werden aus Spenden und Erträgen des Stiftungskapitals bereitgestellt.