„Orgel des Monats“ Dezember der Stiftung Orgelklang

In der Barnstädter St. Wenzel-Kirche entsteht ein neues „Zuhause“ für 1485 Pfeifen

16. Dezember 2010

Logo der EKD Die Stiftung Orgelklang fördert in diesem Jahr die Restaurierung der Barockorgel in der Barnstädter St. Wenzel-Kirche in Sachsen-Anhalt. Die prächtig ornamentierte „Orgel des Monats“ Dezember gehört zu den „regional-authentischen Denkmälern der mitteldeutschen Orgellandschaft“, befand der Orgelsachverständige der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Christoph Noetzel. „Als typisches Instrument ihrer Zeit, das Zeugnis von dem Musikempfinden und Musikgeschmack des 19. Jahrhunderts gibt“, sei sie unbedingt zu erhalten. Die Arbeiten dauern derzeit noch an.

Geschaffen in den Jahren 1750 bis 1754 vom Roßlebener Johann Christof Mocker und dessen Sohn, sollte das Instrument 1861 erstmals repariert werden. Die Reparatur geriet zum umfangreichen Umbau: Das Instrument wurde von Wilhelm Hellermann auf drei Manuale, 25 Register und 1485 Pfeifen vergrößert. Die Arbeit wird im Gutachten des Orgelsachverständigen zwar als „grundsolide“ bezeichnet; allerdings bestünden trotzdem Zweifel daran, ob Hellermann überhaupt vom Fach war: „So haben alle seine Orgeln falsch berechnete mechanische Übersetzungen und spielen sich schwer und zäh.“ Zu allem Überfluss hatte man bei der letzten großen Reparatur des Instruments 1980 große Mengen giftigen Holzschutzmittels eingesetzt. Eine neuerliche Sanierung, so das Fazit des Gutachters, müsse sowohl Maßnahmen zur Dekontaminierung wie auch zur Verbesserung der Spielbarkeit des Instruments vorsehen.

Diese Reparatur konnte im Sommer 2010 begonnen werden; im Frühjahr soll die Orgel wieder bespielbar sein. Gert Schmidt, der Vorsitzende des Fördervereins in Barnstädt, freut sich darauf: „Das Instrument hat einen sehr guten Klang, die Kirche eine hervorragende Akustik“. Er ist sicher: „Wenn die Orgel wieder hergestellt ist, wird sie nicht nur im Gottesdienst, sondern auch zu vielen Konzerten verwendet werden können.“
 
Hannover, 16. Dezember 2010

Pressestelle der EKD
Reinhard Mawick

Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) präsentiert in jedem Monat eine „Orgel des Monats“. Insgesamt unterstützt sie in diesem Jahr 16 Projekte in einem Gesamtumfang von rund 100.000 Euro. Das Geld wird aus Spenden und Erträgnissen des Stiftungskapitals bereitgestellt.